Der Bahnhof Estorf wird in drei Wochen versteigert. Auktionshaus Karhausen

Der Bahnhof Estorf wird in drei Wochen versteigert. Auktionshaus Karhausen

Estorf 16.11.2017 Von Die Harke

Bahnhof Estorf wird versteigert

Das Mindestangebot liegt bei 22.000 Euro / Sanierungsarbeiten sind notwendig

Am 8. Dezember wird beim Auktionshaus Karhausen in Berlin der Bahnhof in Estorf versteigert. Das Berliner Auktionshaus ist für die Versteigerung außergewöhnlicher Immobilien bundesweit bekannt. In den vergangenen Jahren wurden unter anderem 700 Bahnhöfe, diverse Schlösser und eine große Zahl Waldflächen erfolgreich vermarktet, heißt es in einer Pressemitteilung des Auktionshauses. „Anders als viele andere ehemalige Empfangsgebäude ist dieser Bahnhof bis heute bewohnt, auch der Güterschuppen ist vermietet“, erläutert der Berliner Auktionator Matthias Knake. „Trotzdem sind in einigen Bereichen Sanierungsarbeiten notwendig“, so Knake weiter. „Aber das Gebäude hat auf jeden Fall Charme für einen Investor. Der Bahnhof wurde bereits vor Jahren von der Bahn privatisiert, der jetzige Eigentümer habe das Auktionshaus mit der Vermarktung beauftragt.

Knake: „Interessant sind auf jeden Fall die Zahlen. Aktuell wird eine Jahresmiete von netto rund 7700 Euro erwirtschaftet, das Mindestgebot für das Areal mit rund 6888 Quadratmetern Grundstück liegt bei 22.000 Euro (zuzüglich Courtage) und bietet somit die Chance auf einen sehr preiswerten Erwerb.“

Informationen unter Telefon (030) 8904856. E-Mail: info@karhausen-ag.de.

Zum Artikel

Erstellt:
16. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.