Polizei-Hubschrauber an der Rettungsstelle. Nierzwicki

Polizei-Hubschrauber an der Rettungsstelle. Nierzwicki

Bahnunglück in Leese

Viele Einsatzkräfte vor Ort

Bei Leese hat sich ein Bahnunglück ereignet. Viele Einsatzkräfte sind gerade auf dem Weg und bereits vor Ort. Unsere Kollegen sind ebenfalls vor Ort. Wir werden weiter berichten, sobald wir gesicherte Informationen haben.

15:48 Uhr: In Leese sind zwei Güterzüge miteinander kollidiert. Die Oberleitung hat sich bei dem Unfall gelöst, der Strom musste aus Sicherheitsgründen abgestellt werden. Beide Lokführer sind nach Polizeiangaben leicht verletzt.

16:09 Uhr: Bei dem Unfall sind mehrere Waggons entgleist und auf eine darunter verlaufende Landstraße gestürzt. Die Züge waren laut Polizeiangaben nicht mit Gefahrgut beladen. Die Bahnstrecke zwischen Minden und Nienburg ist bis auf Weiteres voll gesperrt. Die Unfallursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt.

Update 16:19 Uhr: Bei den Lokführern handelt es sich um einen Mann und eine Frau. Beide sind doch so schwer verletzt, dass sie in Krankenhäuser in Minden und Nienburg eingeliefert wurden. In einigen der entgleisten Wagen befindet sich offenbar doch Gefahrgut, entsprechende Spezialkräfte sind im Einsatz.

Update 16:53 Uhr: Anwohner wurden wegen des Verdachtes auf Gefahrgut gebeten, ihre Häuser zu verlassen. Sie werden aktuell im katholischen Pfarrheim St. Christopherus in Stolzenau versorgt.

Update 17:03 Uhr: Insgesamt sind fünf Wagons entgleist, einer davon ist links die Böschung runtergestürzt, ein anderer auf der rechten Seite. Der zuständige Fahrdienstleiter kam mit einem Schock ins Krankenhaus. Zwei Oberleitungsmasten sind defekt.

Bergung an der Unglücksstelle. Nierzwicki

Bergung an der Unglücksstelle. Nierzwicki

Ein Teil des Zuges befindet sich neben der Strecke. Witte

Ein Teil des Zuges befindet sich neben der Strecke. Witte

Zahlreiche Feuerwehrkräfte waren vor Ort im Einsatz. Witte

Zahlreiche Feuerwehrkräfte waren vor Ort im Einsatz. Witte

Die beiden kollidierten Züge. Witte

Die beiden kollidierten Züge. Witte

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2017, 15:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.