Von einer Brücke über den Schleusenkanal sollen die drei Angeklagten die 19-Jährige aus Schöningen, gefesselt an eine Betonplatte, in der Weser bei Balge versenkt haben. Ob sie zu dem Zeitpunkt noch lebte, darüber sind sich Gutachter und Gericht nicht einig. Foto: Lüers-Grulke

Von einer Brücke über den Schleusenkanal sollen die drei Angeklagten die 19-Jährige aus Schöningen, gefesselt an eine Betonplatte, in der Weser bei Balge versenkt haben. Ob sie zu dem Zeitpunkt noch lebte, darüber sind sich Gutachter und Gericht nicht einig. Foto: Lüers-Grulke

Nienburg, Verden 03.06.2021 Von Sabine Lüers-Grulke

Balge-Mord: Richter verweist auf den „Jauchegrubenfall“

Falls die 19-Jährige noch lebte, als sie versenkt wurde, könnte das strafrechtlich günstig sein

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2021, 19:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen