Die Reisegruppe aus dem Nordkreis. Landfrauenverein Hoya

Die Reisegruppe aus dem Nordkreis. Landfrauenverein Hoya

Hoya 14.05.2018 Von Die Harke

Barcelona war der Höhepunkt

Hoyas Landfrauen an Spaniens Küsten unterwegs

Entlang der Costa Brava und der Costa Dorada waren jetzt einige Mitglieder des Landfrauenvereins Hoya nebst Partnern unterwegs. Höhepunkt der Reise war der Besuch Barcelonas. Dazu heißt es: „Hier ist der Architekt Antonio Gaudí allgegenwärtig, der die Stadt wie kein anderer prägte. Unvollendet und doch die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Barcelonas ist die Basilika Sagrada Familia.“ Bei einer ausgiebigen Führung erhielten die Hoyaer Gäste nicht nur einen Eindruck von der spektakulären Bauweise der Kathedrale, sondern der Sonnenschein von einem nahezu wolkenlosen Himmel bescherte im Innenraum ein unvergessenes Farbspiel an Säulen und Wänden. Komplett gegensätzlich zu Barcelona präsentierte sich Tarragona, die römische Hauptstadt des tarraconensischen Spanien. Dort begaben sich die Landfrauen auf eine Reise in die Vergangenheit, in das Zeitalter von Gladiatoren und Raubtierkämpfen. Relikt dieser Zeit ist das Amphitheater, in dem einst rund 14.000 Menschen Platz fanden.

Zeit zum Bummeln und Verweilen fanden die Reisenden im botanischen Garten von Blanes, der den Namen Marimurtra trägt – übersetzt „Meer und Myrte“. „Neben der vielfältigen Pflanzenwelt überzeugte hier die einzigartige Lage direkt an der Steilküste mit einmaligen Aussichtspunkten auf die wilde Küste Spaniens“, heißt es abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.