Schamerloh im Überschwang der Meistergefühle. Nach Abpfiff gab es eine überschäumende
Sekt- und Bierdusche. Nußbaum

Schamerloh im Überschwang der Meistergefühle. Nach Abpfiff gab es eine überschäumende Sekt- und Bierdusche. Nußbaum

Fußball 21.05.2017 Von Die Harke

Barg schießt Schamerloh zum Aufstieg

1. Fußball-Kreisklasse Süd: Sein 2:2 mit dem Schlusspfiff gegen Lavelsloh bringt den Titel

Einen Spieltag vor dem Saisonende sind in der 1. Fußball-Kreisklasse Süd alle Entscheidungen gefallen. Schamerloh feierte nach dem 2:2 gegen Lavelsloh den Aufstieg in die Kreisliga. Die SCU-Reserve könnte durch die Relegation noch folgen.

[DATENBANK=305]SSV Steinbrink[/DATENBANK] 3 [DATENBANK=295]TSV Loccum[/DATENBANK] II 4

In der ersten Hälfte erspielte sich Steinbrink leichte Vorteile, offenbarte aber immer wieder eklatante Schwächen in der Rückwärtsbewegung und lud die Gäste zu Kontern ein. Steffen Gäbe erzielte die Führung für die Hausherren, die Loccums Reserve kurz vor dem Pausenpfiff egalisierte. Ein Strafstoß brachte das Gästeteam danach in Führung. Von nun an zeigte sich Steinbrink offensivfreudiger. Niklas Kellermann erzielte den Ausgleich und dem starken Steffen Gosewehr gelang mit einem sehenswerten Schuss das 3:2. Loccums Reserve lauerte weiter auf Konter und kam erneut zum Ausgleich. Mit einem fulminaten Sonntagsschuss sicherte Hendrik Harmening schließlich den Auswärtssieg für Loccum.

Torfolge: 1:0 (22.) Steffen Gäbe; 1:1, 1:2 (40., 48. Foulelfmeter) Michael Szykora; 2:2 (62.) Niklas Kellermann; 3:2 (76.) Steffen Gosewehr; 3:3 (80.) Nick Meinking; 3:4 (89.) Hendrik Harmening.

[DATENBANK=539]VfL Münchehagen[/DATENBANK] II 1 [DATENBANK=297]RSV Rehburg[/DATENBANK] II 4

Im Stadtderby der Reserveteams kam der Gast besser ins Spiel. Folgerichtig stand es zur Pause bereits 2:0 für Rehburg. Zwischen den beiden Treffern von Torjäger Heiko Schrage konnte Münchehagen in Abschnitt zwei den Ehrentreffer durch Alexander Kuske markieren.

Torfolge: 0:1 (10.) Dennis Meyer; 0:2 (42.) Uwe Schröder; 0:3 (49.) Heiko Schrage; 1:3 (52.) Alexander Kuske; 1:4 (68.) Schrage.

[DATENBANK=545]TV Wellie[/DATENBANK] 0 [DATENBANK=6570]SC Uchte[/DATENBANK] II 5

Von Anfang an spielte Uchte mit Tempo nach vorn und Wellie schien damit überfordert. Nach 17 Minuten lagen die Hausherren schon mit 0:2 in Rückstand. Erst gegen Ende der ersten Hälfte wirkte der TVW sicherer und hielt besser dagegen. Anfang der zweiten Halbzeit versuchte die Heimmannschaft, nochmal Druck zu erzeugen, bekam aber keine richtige Torchance zustande. Uchte nahm dann nochmal richtig Fahrt auf und überzeugte spielerisch und läuferisch. Am Ende kam ein hochverdientes 5:0 heraus.

Torfolge: 0:1 (13.) Jannis Riekemann; 0:2 (17.) Konstantin Baumbach; 0:3 (58.) Patrick Tönges; 0:4 (62.) Haki Agirman; 0:5 (67.) Riekemann.

[DATENBANK=705]VfB Stolzenau[/DATENBANK] 1 [DATENBANK=2609]SV Warmsen[/DATENBANK] 5

Schnell ging der Favorit aus Warmsen mit 2:0 durch Tore von André von Behrens und Hannes Hormann in Führung. Kurz vor der Pause konnte Stolzenaus Henri Könemann den Anschlusstreffer markieren. Ein weiteres Aufbäumen der Heimelf blieb allerdings aus. Im Gegenteil: Warmsen zeigte sich spielfreudig und torgefährlich und konnte einen 5:1-Auswärtssieg bejubeln.

Torfolge: 0:1 (10.) André von Behrens; 0:2 (29.) Hannes Hormann; 1:2 (40.) Henri Könemann; 1:3 (56.) Lennart Block; 1:4 (58.) Jannik Häseker; 1:5 (75.) Torben Kleine.

[DATENBANK=3384]SG Schamerloh[/DATENBANK] 2 [DATENBANK=304]SC Lavelsloh[/DATENBANK] 2

Durch einen Last-Minute-Treffer hat die SG Schamerloh den Aufstieg in die Kreisliga perfekt gemacht. Dabei hatte es lange danach ausgesehen, als würde die Entscheidung auf den letzten Spieltag verschoben werden. Der Heimelf war von Beginn an die Nervosität vor dem letzten entscheidenden Schritt anzusehen. Ungewohnt fahrig bei den Abspielen, spielerisch ohne zündende Ideen und ohne den Biss der vergangenen Partien spielte sich zunächst vor den Toren wenig ab. So musste in der 29. Minute eine Standardsituation für die Gästeführung herhalten, die Matthias Block kurze Zeit später mit einer Energieleistung wieder ausglich.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit verpasste die SGS die Führung mit einem Lattentreffer. Das sollte es erstmal wieder gewesen sein. In der 53. Minute schockte Lavelslohs Elias Keller die Zuschauer mit dem 2:1 der Gäste. Jetzt rannten die Platzherren an, doch hundertprozentige Torchancen blieben Mangelware. Als alles schon auf den Abpfiff vom souveränen Schiri Frank Schierholz (Liebenau) wartete, nahm sich Christian Barg ein Herz und traf volley zum 2:2. Danach explodierte das Bohnhorster Tümpelteichstadion und es war nur noch feiern angesagt.

Torfolge: 0:1 (29.) Axel Herms; 1:1 (35.) Matthias Block; 1:2 (53.) Elias Keller; 2:2 (90./+3) Christian Barg.

[DATENBANK=22]SV Kreuzkrug[/DATENBANK] 2 [DATENBANK=4592]SV Nendorf[/DATENBANK] 1

Das Nachbarschaftsduell war beidseitig von Dynamik und Zweikämpfen geprägt und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Mitte der zweiten Halbzeit gelang Kreuzkrugs Torjäger Dennis Könemann der Führungstreffer. SVN-Angreifer Mattes Berning netzte in der Schlussphase noch zum verdienten Ausgleich, doch kurz darauf enteilte Rouven Meier der Gästeabwehr und schloss zum glücklichen 2:1-Siegtreffer ab.

Torfolge: 1:0 (53.) Dennis Könemann; 1:1 (83.) Mattes Berning; 2:1 (87.) Rouven Meier.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Mai 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.