Die Feuerwehr fällte die Kiefer und räumte das Astwerk zur Seite. Feuerwehr Liebenau

Die Feuerwehr fällte die Kiefer und räumte das Astwerk zur Seite. Feuerwehr Liebenau

Liebenau 11.02.2019 Von Uwe Schiebe

Baum drohte auf Straße zu fallen

Sturmböen riefen in Liebenau 14 Einsatzkräfte der Feuerwehr auf den Plan

Am Sonnabend um kurz nach 16 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Liebenau mit dem Alarmstichwort „Sturm – Baum droht zu fallen“ alarmiert. Am Ortsausgang in Richtung Pennigsehl am Abzweig zur Kampstraße war eine massive Linde durch starke Sturmböen in eine Kiefer gefallen und diese drohte auf Fahrbahn und Gehweg zu stürzen. Die Liebenauer Ortsfeuerwehr rückte unter der Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Malte Huguenin mit 14 Einsatzkräften an. Mit zwei Motorkettensägen wurde die Kiefer gefällt und der Bereich dann vom Astwerk befreit. Die Feuerwehr sperrte den Bereich während der Sägearbeiten ab, so dass Anlieger und sonstige Fußgänger einen kleinen Umweg in Kauf nehmen mussten. Es entstand kein Sachschaden, und es wurde auch niemand verletzt. Nach einer Stunde konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

Der Baum drohte auf Straße zu fallen. Feuerwehr Liebenau

Der Baum drohte auf Straße zu fallen. Feuerwehr Liebenau

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2019, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.