Baumfällarbeiten sind in privatem Rahmen weiter möglich – innerhalb vorgegebener Grenzen. Foto: Ingo Bartussek - stock.adobe.com

Baumfällarbeiten sind in privatem Rahmen weiter möglich – innerhalb vorgegebener Grenzen. Foto: Ingo Bartussek - stock.adobe.com

Landkreis 26.04.2021 Von Holger Lachnit

Baumfällungen noch möglich

Guten Tag – ein Kommentar

Die Überschriften „Baumfällung nur noch mit Genehmigung“ und „Regelung gilt für Bäume mit einem Stammumfang von eineinhalb Metern: Auch Privatgärten sind betroffen“ in unserer vergangenen Samstagsausgabe haben für Irritationen gesorgt.

Bei manchen Leserinnen und Lesern war der Eindruck entstanden, sie dürften auf dem eigenen Grundstück überhaupt keine Bäume mehr fällen.

Die Kreisverwaltung weist deshalb darauf hin, dass die Eingriffsregelung und damit eine Genehmigungspflicht in privaten Gärten erst ab 1,5 Metern Stammumfang gemessen in einem Meter Höhe greift. Dieser hohe Richtwert gelte nicht für sonstige Vorhaben im Siedlungsraum und auch nicht für Vorhaben in der freien Landschaft.

In der freien Landschaft sei neben dem höheren Einfluss auf den Naturhaushalt zusätzlich auch die Bedeutung für das Landschaftsbild zu bewerten. Daher könnten die Bäume dort auch mit einem geringeren Stammumfang bereits einen Eingriff auslösen.

Vor jeder geplanten Fällung, egal ob genehmigungspflichtig oder nicht, seien jedoch die Bestimmungen und Verbote zum Artenschutz einzuhalten.

Wer einen Baum fällen möchte und sich nicht sicher ist, ob das Fällen einen Eingriff darstellen könnte oder Informationen zu den Bestimmungen des Artenschutzes benötigt, sollte sich wenden an die Untere Naturschutzbehörde unter der E-Mail-Adresse natur@kreis-ni.de oder telefonisch unter (0 50 21) 96 78 75.

Zum Artikel

Erstellt:
26. April 2021, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.