22.09.2013

Beethovens große Klaviersonaten

Klavierabend mit Justus Frantz am 7. Oktober im Kulturzentrum Martinskirche Hoya

Hoya. Erneut ist es dem Kulturkreis Grafschaft Hoya gelungen, den weltbekannten Pianisten Justus Frantz für ein Konzert zu verpflichten.. In seinem „musikalischen Wohnzimmer“, der Martinskirche - so der Künstler –, tritt er nach seinem großen Erfolg mit dem Programm „Chopins Reisen nach Mallorca“ am Montag, dem 7. Oktober, 20 Uhr diesmal mit den Klaviersonaten „Pathetique“, „Mondscheinsonate“ und „Appassionata“ von Ludwig van Beethoven in Hoya auf. Das Konzertprogramm wird Justus Frantz nicht nur musikalisch interpretieren, sondern dem Publikum auch fachkundig und kurzweilig erläutern, davon sind die Verantwortlichen des Kulturkreises überzeugt.

Die Sonate Nr .8, c-moll op.13, „Pathetique“ wird als Bekenntnis des Komponisten zum revolutionären Zeitalter Napoleons gewertet. Die „Mondscheinsonate“, cis-moll op.27 Nr.2 widmete Beethoven seiner damals erst 20-jährigen Schülerin Gräfin Julie Guicciardi, wohl als geheime Botschaft seiner Zuneigung, meint jedenfalls die Fachwelt. Die „Appassionata“ f-moll, op.57 schließlich gilt als Inbegriff expressiver solistischer Virtuosität.

Justus Frantz gehört zu den bekanntesten Musikern des klassischen Genres. Bereits 1967 mit 23 Jahren gewann er den renommierten internationalen Musikwettbewerb der ARD. Der Schritt in die internationale Spitzenklasse gelang ihm 1970 bei Konzerten mit den Berliner Philharmonikern unter Leitung von Herbert von Karajan, einer seiner hochkarätigen Mentoren. Später konzertierte er auch mit den New Yorker Philharmonikern unter Leonard Bernstein.

Eintrittskarten für diese besondere Konzertevent sind bereits bei der Sparkasse Hoya, Knesestraße, erhältlich, ebenso bei der Geschäftsstelle des Kulturkreises (Rechtsanwalts- und Notariatskanzlei Georg Sättler) Langestraße 4, wo sie unter Telefon 04251-9346010, Fax 04251-9346090 oder E-Mail RaNot.Saettler@t-online.de reserviert und an der Abendkasse abgeholt werden werden können.

Wegen der zu erwartenden großen Nachfrage sollten sich Interessenten alsbald um Karten bemühen, so der Kulturkreis Grafschaft Hoya in seiner Pressemitteilung. DH

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.