Petershagen 27.02.2019 Von Die Harke

Begabungen von Schülern fördern

Gymnasium Petershagen informierte etwa 300 Interessierte über Neigungsprojekte

Einblicke in die Arbeit der Neigungsprojekte aus dem vergangenen Halbjahr im fünften Jahrgang gab es jetzt für knapp 300 Schüler, Eltern, Großeltern, Geschwister und Lehrer am Gymnasium Petershagen. Die Neigungsprojekte sind Kurse in der Erprobungsstufe in der Klasse fünf mit zwei Stunden wöchentlich, Wahlpflichtangeboten und ohne Notendruck. „Die Kinder und auch die Kollegen genießen diese Arbeit in Projekten, die völlig unabhängig von Schulfächern doch viele Fertigkeiten schulen oder entfalten hilft“, heißt es in einer Mitteilung des Gymnasiums. Die Bandbreite der Projekte war groß. Die Gruppe „Chor und Stimmbildung“ bot einen Ausschnitt aus dem Schulkonzert „Krimizeit“ und die Trickfilm-Experten beeindruckten mit selbst erstellten Animationen. Das VulkanModell, das die Vulkan- und Gestein-Fans produziert hatten, wurde am Ende der Veranstaltung begutachtet, ebenso die kleine Ausstellung zum „Leben im Alten Ägypten“. Diese Gruppe unter der Leitung von Mariam Ibrahim stellte zudem ein Elternteam gegen ein Schülerteam in einem Quiz auf die Probe.

Die Streitschlichter hoffen auf die Etablierung ihrer Regeln zur Beilegung von Konflikten und die Kinder des Projekts „Weltretter“ von Lehrerin Franziska Hattwig riefen zu mehr Achtsamkeit in Bezug auf Mülltrennung und -vermeidung auf. Die Gruppe „Jumpstyle“ präsentierte Choreographien.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Februar 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.