Tierärztin Karolin Schütte bei der Arbeit im neuen Behandlungsraum. Wildtierstation

Tierärztin Karolin Schütte bei der Arbeit im neuen Behandlungsraum. Wildtierstation

Sachsenhagen 25.04.2019 Von Die Harke

Behandlungsraum eingerichtet

Wildtierstation optimiert Versorgung

Durch Einzelspenden und mit Unterstützung des Verbandes Niedersächsischer Tierschutzvereine sowie der Lindemeier-Kremer-Treuhandstiftung der Bürgerstiftung Schaumburg wurde die Renovierung eines Raumes im Exotentrakt und die Einrichtung eines neuen Behandlungsraumes für die Wildtier- und Artenschutzstation Sachenhagen möglich. Die Handwerksarbeiten begannen wie geplant im November. Der Raum wurde zunächst vollständig entkernt und erhielt dann neue Elektro- und Wasserinstallationen, Wand- und Deckenanstrich sowie einen neuen Fußboden. Im März wurde mit der Inneneinrichtung begonnen. „Durch einen glücklichen Zufall haben wir ein Ultraschallgerät von der Kleintierpraxis im alten Bahnhof in Hessisch Oldendorf als Sachspende bekommen.

Dies ergänzt unsere veterinärmedizinische Ausstattung perfekt“, teilt das Team mit. Nun stehe ein eigener Raum für tiermedizinische Tätigkeiten zur Verfügung, der mit Röntgen, Ultraschall, Endoskopie, Inhalationsnarkose, OP- und Laborbereich ideal sei. Dass dort keine permanenten Störungen durch anderweitige Nutzung – wie in dem bisherigen Behandlungsraum – stattfinden, stelle eine wesentliche Erleichterung für die Mitarbeiter und eine Optimierung der tiermedizinischen Versorgung dar. „Wir danken allen Spendern für die Unterstützung“, heißt es abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
25. April 2019, 12:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.