Der Beirat mit Heidemarie Voigt, Udo Eisberg, Iris Wesling, Helmut Ebeling, Herta Brock, Alex Schäfer, David-Simon Richarz (von links) sowie dem ersten Kreisrat Thomas Klein (links) und Fachdienstleiter Jens Vespermann (rechts). Landkreis

Der Beirat mit Heidemarie Voigt, Udo Eisberg, Iris Wesling, Helmut Ebeling, Herta Brock, Alex Schäfer, David-Simon Richarz (von links) sowie dem ersten Kreisrat Thomas Klein (links) und Fachdienstleiter Jens Vespermann (rechts). Landkreis

Landkreis 12.02.2017 Von Die Harke

Behindertenbeirat nimmt Arbeit auf

Einsatz für Teilhabe am Gemeinschaftsleben und Diskriminierung

Der neue Behindertenbeirat des Landkreises Nienburg hat seine Arbeit aufgenommen. Er hat die Aufgaben, der Diskriminierung behinderter Menschen entgegenzuwirken, sich für die geregelte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gemeinschaft einzusetzen und deren Rechte zu wahren. Zur Vorsitzenden des Gremiums wurde [DATENBANK=2630]Iris Wesling[/DATENBANK] gewählt. Stellvertreter ist Udo Eisberg, Schriftführer ist David-Simon Richarz. Der langjährige Vorsitzende Helmut Ebeling stand nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung. Er wird seine Kenntnisse dem neugewählten geschäftsführenden Vorstand zur Verfügung stellen.

Der Beirat besteht aus sieben ehrenamtlichen Mitgliedern und wurde für die Dauer der Kommunalwahlperiode vom Kreistag für fünf Jahre bestimmt.

Zu erreichen ist der Behindertenbeirat per E-Mail an behindertenbeirat@kreis-ni.de.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.