Über 40 Kinderfeuerwehrwarte trafen sich zum zur Kinderfeuerwehrwarteversammlung in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Nienburg. Foto: Feegel

Über 40 Kinderfeuerwehrwarte trafen sich zum zur Kinderfeuerwehrwarteversammlung in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Nienburg. Foto: Feegel

Nienburg 02.03.2020 Von Die Harke

Bei Experimenten selbst Hand angelegt

Versammlung der Kreiskinderfeuerwehrwarte mit praktischen Übungen

In der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Nienburg trafen sich jetzt mehr als 40 Kinderfeuerwehrwarte auf Einladung der 1. Fachbereichsleiterin Sabrina Harms. Neben Rückblick und Vorschau durften die Teilnehmenden auch selbst aktiv werden.

Rückblickend standen im vergangenen Jahr zahlreiche Aktivitäten für die Kinderfeuerwehren auf dem Plan. Die größten Veranstaltungen waren wie in jedem Jahr die Teilnahme beim Spiel ohne Grenzen im Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren sowie der Kreiskinderfeuerwehrtag in Bolsehle.

Laut Pressemitteilung sind die Mitgliederzahlen konstant, was der guten Arbeit der einzelnen Kinderfeuerwehrwarte und ihren Betreuerteams zu verdanken sei. Im Landkreis Nienburg sind rund 700 Kinder in den 43 Kinderfeuerwehren aktiv.

Für 2020 sind auf Kreisebene wieder einige Veranstaltungen geplant. Auch dieses Mal wird die Teilnahme am Spiel ohne Grenzen im Zeltlager vermutlich eine der größten Aktionen sein. Außerdem ist für Mai die Brandflohabnahme geplant.

Die 2. Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr, Sandra Winkel, referierte zum Thema Experimente. Nach kurzer, theoretischer Einweisung legten alle Anwesenden selbst Hand an und experimentierten gemeinsam. Neben dem „Flaschentaucher“ wurde ein „Fischrennen“, eine „aufgehende Blume“, eine „Lavalampe“ und ein „Vulkan“ unter Benutzung von handelsüblichen ungefährlichen Substanzen erschaffen.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2020, 16:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.