Eine liebevoll arrangierte Dekoration gehört für Christa Schotge (links) und Ursel Nenstedt ebenfalls dazu. Foto: Kirchengemeinde Haßbergen

Eine liebevoll arrangierte Dekoration gehört für Christa Schotge (links) und Ursel Nenstedt ebenfalls dazu. Foto: Kirchengemeinde Haßbergen

Haßbergen 19.09.2021 Von Die Harke

Beim nächsten Mal gibt’s Steckrübeneintopf: Erster Suppentag in Haßbergen

Gemeinsam Mittagessen: Angebot der Kirchengemeinde kam gut an

Gemeinsam Mittagessen und traditionelle Rezepte ausprobieren. Diese Idee wurde jetzt in Haßbergen in die Tat umgesetzt. Mit Erfolg. Der erste Suppentag im Gemeindehaus Haßbergen wurde gut angenommen. Rund zehn Personen waren dem Angebot von Kirchenvorstandsmitglied Ursel Nenstedt gefolgt. Dass auch Pastor Thieß Jarecki dabei war, verstand sich für ihn von selbst.

Es hat geschmeckt: Am Ende waren die Suppenschüsseln restlos geleert. Foto: Kirchengemeinde Haßbergen

Es hat geschmeckt: Am Ende waren die Suppenschüsseln restlos geleert. Foto: Kirchengemeinde Haßbergen

Von Ursel Nenstedt und Christa Schotge liebevoll vorbereitet, ließen sich die Teilnehmenden an diesem Freitagmittag im Gemeindehaus Bohnensuppe und süße Lasagne schmecken. Der beste Beweis dafür, dass es allen wunderbar geschmeckt hatte, war, dass alle drei Suppenschüsseln am Ende restlos geleert waren und auch vom Nachtisch so gut wie nichts mehr übrig war. Der erste Suppentag der Kirchengemeinde Haßbergen endete rund zwei Stunden später mit dem guten Gefühl, sich angeregt unterhalten und etwas Selbstgemachtes gegessen zu haben, das man sich in einem kleinen Haushalt nicht ohne weiteres kochen würde.

Suppentag-Organisatorin Ursel Nenstedt verpasst der Nachspeise den letzten Schliff. Foto: Kirchengemeinde Haßbergen

Suppentag-Organisatorin Ursel Nenstedt verpasst der Nachspeise den letzten Schliff. Foto: Kirchengemeinde Haßbergen

Weiter geht es am 8. Oktober um 12 Uhr mit einem Steckrübeneintopf von Marlies Gein und Schokoladen- und Vanillepudding von Christa Schotte. Um gut planen zu können, wird auch für den zweiten Suppentag um Anmeldung bei Ursel Nen-stedt unter Telefon (05024)8579 oder (0162)1034449 gebeten. Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann sich abholen lassen. Der Kostenbeitrag von fünf Euro soll für die Erstattung der Auslagen, aber eventuell auch für die Anschaffung eines größeren Topfes, einer Herdplatte oder einer Pfanne verwendet werden. Über die dann aktuellen Corona-Regeln informiert Ursel Nenstedt ebenfalls.

Zum Artikel

Erstellt:
19. September 2021, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.