Ein Team von Boeing und Nasa arbeitet nach einem Testflug im US-Bundesstaat New Mexico am Raumschiff CST-100 «Starliner». Foto: Bill Ingalls/NASA/dpa

Ein Team von Boeing und Nasa arbeitet nach einem Testflug im US-Bundesstaat New Mexico am Raumschiff CST-100 «Starliner». Foto: Bill Ingalls/NASA/dpa

Washington 26.08.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Bemannter ISS-Test mit „Starliner“ frühestens 2023

Wenn alles nach Plan läuft, soll das Raumschiff als Alternative zur „Crew Dragon“-Raumkapsel von SpaceX ab Februar Astronauten zur Internationalen Raumstation transportieren.

Nach einem erfolgreichen unbemannten Testflug zur Internationalen Raumstation im Mai soll das von Boeing im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde Nasa entwickelte „Starliner“-Raumschiff frühestens im Februar 2023 erstmals mit Astronauten an Bord zur ISS fliegen. Derzeit werde ein Termin Anfang Februar angepeilt, sagte Nasa-Manager Steve Stich am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Das könne sich allerdings auch noch verschieben. „Wir fliegen, wenn wir bereit sind.“ Im Mai hatte der „Starliner“ erstmals einen erfolgreichen Flug zur ISS absolviert und dort vier Tage verbracht - ein wichtiger Test für das krisengeplagte Raumschiff. Künftig soll es als Alternative zur „Crew Dragon“-Raumkapsel von SpaceX Astronauten zur ISS transportieren. Wegen einer Reihe von Problemen liegt das Projekt allerdings weit hinter dem Zeitplan.

Zum Artikel

Erstellt:
26. August 2022, 02:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.