Benjamin Garber (Mitte), Hagen Siedenberg (rechts) und Jan Menze sind kreisweit die besten Pflüger in diesem Jahr. Foto: Backhaus

Benjamin Garber (Mitte), Hagen Siedenberg (rechts) und Jan Menze sind kreisweit die besten Pflüger in diesem Jahr. Foto: Backhaus

Düdinghausen 15.10.2020 Von Die Harke

Benjamin Garber pflügt am besten

Kreisentscheid mit 16 Teilnehmern fand in Düdinghausen statt / 22 Zentimeter Furchentiefe

Den Nienburger Kreisentscheid im Leistungspflügen entschied Benjamin Garber für sich. 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren mit ihren Drehpflügen – nur ein Teilnehmer nutzte einen Beetpflug – auf dem Schlag von Landwirt Torben Siedenberg in Düdinghausen unterwegs, um die rund 2.000 Quadratmeter des keilförmigen Beets möglichst gleichmäßig zu pflügen. „Die Juroren achteten dabei auf möglichst wenig Reifenspuren, gerades Pflügen und ob der Fahrer oder die Fahrerin den Pflug an den richtigen Stellen ein- und ausgesetzt hatte“, teilte das Landvolk Mittelweser mit.

„Keiner geht mit leeren Händen nach Hause“, hatte Kreislandwirt Tobias Göckeritz bei der Eröffnung angekündigt. „Vielen Dank an eure Meister, dass sie euch mit Schlepper und Pflug hierher gelassen haben“, sagte er und wünschte allen Teilnehmern ein „gutes, klares Auge“.

Windstille, bedeckter Himmel und ergiebiger Regen am Vortag sorgten laut Landvolk für optimale Bedingungen für die Pflüger, die in den Vorjahren mit staubigem Boden und einfallenden Pflugfurchen zu kämpfen hatten. 22 Zentimeter Furchentiefe lautete die Vorgabe von Oberrichter Hans-Werner Heidemann, die von den Wettkampfrichtern akribisch mit dem Messstab kontrolliert wurde.

Konzentriert zieht der einzige Teilnehmer mit Beetpflug seine Furchen über den Acker. Foto: Backhaus

Konzentriert zieht der einzige Teilnehmer mit Beetpflug seine Furchen über den Acker. Foto: Backhaus

Am Ende hatte Benjamin Garber mit 88,5 von 100 Punkten die Nase vorn. Er erhielt den mit 100 Euro dotierten Wanderpokal der Werner-Ehrich-Stiftung. Auf Platz zwei kam mit 84 Punkten Hagen Siedenberg, der im vergangenen Jahr in Leese bereits den dritten Platz belegte hatte. Ihm folgten mit jeweils 82 Punkten Jan Menze und Fabian Hormann aufs Siegertreppchen.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Kreislandwirt Göckeritz bei den Organisatoren Hans-Werner Heidemann (DEULA Nienburg) und Andreas Martius (BBS Nienburg) sowie bei zahlreichen Sponsoren, welche den Kreisentscheid unterstützt hatten.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Oktober 2020, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.