Lisa Doppler ist zuständig für die Förderung von Migrantinnen. Foto: Koordinierungsstelle

Lisa Doppler ist zuständig für die Förderung von Migrantinnen. Foto: Koordinierungsstelle

Landkreis 28.04.2021 Von Die Harke

Beratung per WhatsApp für Migrantinnen

Keine Deutsch-Kurse, keine sozialen Treffen, die Kinder den ganzen Tag zu Hause – und die Kommunikation mit den Behörden am Telefon ist schwierig.

Das sind laut einer Mitteilung der Koordinierunstelle „frau + wirtschaft“ des Landkreises die akuten Probleme, die es geflüchteten Frauen und Migrantinnen neben den vielen Herausforderungen, denen sie sich sowieso schon stellen müssen, umso schwerer machen, Fuß zu fassen.

Ihren Weg (zurück) ins Berufsleben zu finden, sei ein großer Wunsch vieler Frauen. Hinzu komme, dass sie alternative Onlineangebote oft nicht nutzen können, da Laptops, stabiles Internet oder Sprachkenntnisse fehlten. Meist wäre das einzige Medium, das zur Verfügung steht, ein Smartphone.

Deshalb hält Lisa Doppler, zuständig für die Förderung von Migrantinnen, hält den Kontakt zu ratsuchenden Frauen daher überwiegend per WhatsApp aufrecht. Sie trifft sich zu einzelnen dringenden Terminen auch mit ihnen im Büro am Goetheplatz. Voraussetzung dafür ist ein aktueller negativer Covid19-Test auf beiden Seiten. Sie ist per Telefon/WhatsApp von Dienstag bis Donnerstag unter (0 50 21) 896 02 80 zu erreichen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. April 2021, 05:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.