Pflegedirektorin Semsi Tüzün, der neue Leiter des Helios-Bildungszentrums Nienburg, Bernd Pache, und Klinikgeschäftsführer Christian Thiemann (von links). Foto: Helios

Pflegedirektorin Semsi Tüzün, der neue Leiter des Helios-Bildungszentrums Nienburg, Bernd Pache, und Klinikgeschäftsführer Christian Thiemann (von links). Foto: Helios

Nienburg 13.07.2021 Von Die Harke

Bernd Pache neuer Leiter des Helios-Bildungszentrums

In Nienburg 25 Prozent mehr Auszubildende in der Pflege:Mehr Schüler brauchen mehr Platz und Lehrkräfte

Seit dem 1. Juli ist Bernd Pache der neue Leiter des Helios-Bildungszentrums Nienburg. Pache verfügt über umfangreiche Erfahrungen in dem Bereich und war zuletzt Leiter der Pflegeschule des Klinikverbundes im Landkreis Diepholz. Er freut sich auf die Herausforderungen, die ihn in Nienburg erwarten. An Arbeit mangelt es im Bildungszentrum nicht: Alleine schon von 2020 zu 2021 gab es einen Zuwachs an Auszubildenden von 25 Prozent.

Pflege leben und anderen nahebringen – das hat sich Pache zur Aufgabe gemacht. Der gelernte Kranken- und Anästhesie-Fachkrankenpfleger hat nach seinem Pflegepädagogik- und Wirtschaftsstudium zunächst die Fachweiterbildungsstätte für Intensivpflege und Anästhesie am Klinikum Krefeld geleitet und wurde dort ein Jahr später als Pflegedienstleitung beschäftigt. Die letzten sieben Jahre hat er die Pflegeschule des Klinikverbundes des Landkreises Diepholz geleitet und dort den Standortwechsel inklusive Planung und Umbau maßgeblich mitbegleitet.

Jetzt aber freut er sich auf die neuen Herausforderungen im Helios Bildungszentrum Nienburg. „Im Bildungszentrum hat sich unter der Leitung meines Vorgängers Rüdiger Seifert unglaublich viel getan“, so Pache. Zu erwähnen ist hier nicht nur die Erlangung der AZAV-Trägerzertifizierung, durch die nun deutlich mehr Interessierten eine Möglichkeit der Ausbildung geboten werden kann, sondern auch der komplette Bereich der Anerkennungslehrgänge für ausländische Pflegekräfte. Pache selbst weiß, dass auch in Zukunft viel ansteht.

„Alleine schon der Zuwachs an Auszubildenden spricht für sich. Hatten wir in 2020 86 Schüler, so sind es 2021 schon 108. Durch die AZAV-Zertifizierung ist hierbei auch der Anteil an externen Schülern deutlich gestiegen“, beschreibt Pache. „Dies zieht natürlich auch den Bedarf an internen Umstrukturierungen nach sich – mehr Schüler brauchen auch mehr Platz und mehr Lehrkräfte.“

Auch Pflegedirektorin Semsi Tüzün weiß um die anstehenden Herausforderungen und freut sich umso mehr über den neuen Leiter des Bildungszentrums. „Derzeit laufen in unserem Bildungszentrum zwei Ausbildungsgänge parallel: Noch die „alten“ Klassen zum Gesundheits- und Krankenpfleger und dann die neuen, die bereits die Ausbildung zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau absolvieren. Dies ist auch organisatorische eine nicht zu unterschätzende Aufgabe.“

Diese ist für Pache jedoch kein Neuland, denn auch in der alten Arbeitsstätte hatte er mit genau dieser Thematik zu tun.

„Wir sind froh, dass wir mit Herrn Pache einen so erfahrenen Kollegen für die Leitung unseres Bildungszentrums gewinnen konnten. Er bringt alle Voraussetzungen mit, um gemeinsam mit uns die weitere Zukunft des Bildungszentrums auszurichten“, so Klinikgeschäftsführer Christian Thiemann.

Glücklicherweise muss er dies nicht alleine tun, sondern erhält tatkräftige Unterstützung vom Kollegium des Bildungszentrums. „Teamarbeit ist alles“, so Pache. „Die Lehrkräfte des Bildungszentrums sind alle sehr engagiert und leben ihren Job. Es ist mir eine Freude, mit ihnen zusammenarbeiten zu dürfen.“

Privat lebt der 58-jährige Familienvater in Bruchhausen-Vilsen. „Mein bestes Mittel gegen Stress: Eine Kajak-Tour mit meiner Tochter. So kann ich abschalten und mich dann mit freiem Kopf wieder meinen Aufgaben widmen“, beschreibt Pache.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juli 2021, 21:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.