Besonders groß ist die Angst vor einer Pleite durch die Pandemie im Bereich Werbung, Marketing und Medien. Foto: YURII MASLAK - stock.adobe.com

Besonders groß ist die Angst vor einer Pleite durch die Pandemie im Bereich Werbung, Marketing und Medien. Foto: YURII MASLAK - stock.adobe.com

Landkreis 26.11.2020 Von Holger Lachnit

Berufseinstellung hat sich geändert

In der Corona-Krise haben sich die Prioritäten und Einstellungen von Berufstätigen in Deutschland stark verändert. Sicherheit in Krisenfällen ist aktuell eines der wichtigsten Kriterien im Beruf, wie aus einer repräsentativen Studie hervorgeht, die der Haftpflichtverband der Deutschen Industrie (HDI) veröffentlichte.

Drei Viertel der Befragten schätzen diesen Aspekt als sehr wichtig ein, nur Geld verdienen und die Anwendung erlernter Fähigkeiten sind ihnen wichtiger. Für die vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov erstellte Studie wurden 3.633 Erwerbstätige ab 15 Jahren im Juni und Juli befragt, teilt der Evangelische Pressedienst mit.

Mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) erwartet durch die Pandemie eine Pleitewelle. Besonders groß ist diese Angst unter Beschäftigten in den Bereichen Werbung, Marketing und Medien (75 Prozent), in Bau und Architektur (66 Prozent), unter Finanzdienstleistern und Steuerberatern (65 Prozent) sowie im Tourismus (63 Prozent). Fast jeder Zweite im Bereich Tourismus, Hotellerie und Gastronomie würde jungen Menschen heute von einem Beruf in der Branche abraten.

Unter den Befragten, die in den vergangenen zwölf Monaten in Kurzarbeit waren, schildern 43 Prozent diese Phase „als eine insgesamt für mich wertvolle Zeit“. Jeder Vierte empfand die Kurzarbeit als belastend. Männer nahmen die Kurzarbeit insgesamt negativer wahr als Frauen. 29 Prozent der Männer berichteten von Existenzängsten (Frauen: 21 Prozent) und neun Prozent gaben an, ihr Verhältnis zur Familie habe sich durch die Kurzarbeit verschlechtert (Frauen: fünf Prozent).

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.