Die Feuerwehr trifft besondere Maßnahmen, um ihre Einsatzbereitschaft sicherzustellen. Archivfoto: Feuerwehr

Die Feuerwehr trifft besondere Maßnahmen, um ihre Einsatzbereitschaft sicherzustellen. Archivfoto: Feuerwehr

Nienburg 03.04.2020 Von Marc Henkel

Besondere Vorsicht der Feuerwehren

Sicherheitsmaßnahmen zur Vermeidung der Ansteckung von Einsatzkräften

Gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Nienburg haben die vier Ortsfeuerwehren Erichshagen-Wölpe, Holtorf, Langendamm und Nienburg eine besondere Verantwortung.

Gerade in der Zeit der Corona-Pandemie muss die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr aufrechterhalten werden. Dazu haben die Verantwortlichen der Ortsfeuerwehr Nienburg, die die Sonderfahrzeuge Drehleiter und Rüstwagen besetzt, in Abstimmung mit dem Stadtbrandmeister und der Stadtverwaltung erste Maßnahmen getroffen.

Die Einsatzabteilung wurde in zwei Gruppen eingeteilt die abwechselnd, aber nie zusammen alarmiert wird. „Mit dieser Maßnahme wollen wir präventiv eine mögliche Ansteckung auf die gesamte Ortsfeuerwehr eindämmen oder gar verhindern, sollte ein Feuerwehrmitglied unwissentlich mit dem Covid-19-Virus infiziert sein“, schreibt Stadtpressewart Marc Henkel.

Ferner würden die Mannschaftsstärken auf den Einsatzfahrzeugen den derzeit geltenden Abstandsregeln angepasst: „Derzeit warten wir auf Schutzmasken. Wenn diese eingetroffen sind, sollen diese von den Einsatzkräften auf dem Fahrzeug getragen werden.“

Die Wehren wollten weiterhin als Garant für Sicherheit dienen, müssten aber auch an die Gesundheit der Einsatzmitglieder denken, erklärt Henkel weiter. Der Stadtbrandmeister stehe im ständigen Kontakt mit der Verwaltung, um die Lage neu zu bewerten und um bei Bedarf weitere Maßnahmen zu treffen.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2020, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.