Neue weibliche und männliche Integrationslotsen haben Erster Kreisrat Thomas Klein (Zweiter von rechts) und die Dozentinnen Claudia Eckhardt (stehend, links) und Freya Lask (stehend, dritte von links) zertifiziert. Landkreis Nienburg

Neue weibliche und männliche Integrationslotsen haben Erster Kreisrat Thomas Klein (Zweiter von rechts) und die Dozentinnen Claudia Eckhardt (stehend, links) und Freya Lask (stehend, dritte von links) zertifiziert. Landkreis Nienburg

Nienburg 17.03.2018 Von Die Harke

„Besonderes Engagement“

Achter Lehrgang zu Integrationslotsen erfolgreich abgeschlossen

Seit 2015 wurden vom [DATENBANK=6210]Fachdienst Migration und Teilhabe[/DATENBANK] des Landkreises Nienburg acht Qualifizierungen zur Integrationslotsin und zum Integrationslotsen angeboten. Im Kreisgebiet gibt es jetzt aktuell 109 vom Landkreis Nienburg geschulte Ehren- und Hauptamtliche, die Geflüchtete und Neuzugewanderte begleiten. „Das ehrenamtliche Engagement im Landkreis Nienburg ist ein wertvoller Baustein für eine gelingende Integration, nicht alle Bausteine können von Hauptamtlichen übernommen werden“, so der Erste Kreisrat [DATENBANK=1796]Thomas Klein[/DATENBANK]. Er stellt heraus, dass dieser für die Ehrenamtlichen kostenfreie Bildungsurlaub auch ein Dankeschön für deren Einsatz sei. Erster Kreisrat Klein bedankte sich bei der feierlichen Zertifikatsübergabe für das besondere Engagement der Ehrenamtlichen.

Die Inhalte der Qualifizierung sind vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vorgegeben, zudem gibt es eine finanzielle Förderung. 14 Menschen, teilweise auch mit eigenem Migrations- und Fluchthintergrund, nutzten den in Kooperation mit der Volkshochschule angebotenen Bildungsurlaub, um sich mit den Themen Biographie-Arbeit, Integrationsmodelle und der Arbeit von Integrationsakteuren auseinanderzusetzen.

Fachleute von der Ausländerbehörde, dem Sozialamt, dem [DATENBANK=931]Jobcenter[/DATENBANK], der [DATENBANK=3857]Freiwilligenagentur[/DATENBANK], der [DATENBANK=2966]AWO[/DATENBANK]-Migrationsberatungsstelle, des [DATENBANK=6541]CJD[/DATENBANK], kommunale und ehrenamtliche Vertreterinnen sowie der Bildungskoordinator für Neuzugewanderte berichteten über ihren Arbeitsalltag und stellten sich den vielen Fragen der Ehrenamtlichen. Das Thema Kommunikation wurde an einem Tag theoretisch und praktisch beleuchtet, zum Abschluss wurde die ehrenamtliche Arbeit ganztägig reflektiert und supervidiert.

„Die Zeit ist viel zu schnell vergangen“, resümierte ein Teilnehmer, „auch Dank der vielen Inhalte, der kulturellen Vielfalt der Anwesenden und des dadurch lehrreichen Austausches untereinander.“ Die Mitarbeiterinnen des Fachdienstes Migration und Teilhabe, Claudia Eckhardt und Freya Lask, die diesen Kurs leiteten, verwiesen am Ende der Qualifizierung auf die Austausch- und Vernetzungstreffen, die viermal im Jahr in der Jugendwerkstatt in Marklohe stattfinden.

Interessierte Ehrenamtliche aus allen Kommunen und die ausgebildeten Integrationslotsinnen und -lotsen sind dazu herzlich eingeladen. Für Fragen stehen [DATENBANK=4434]Claudia Eckhardt[/DATENBANK] und [DATENBANK=4754]Freya Lask[/DATENBANK] unter Telefon (05021) 967606 oder 967689 sowie per E-Mail an die Adresse integration@kreis-ni.de zur Verfügung. Termine für das Austauschtreffen sind auch auf der Homepage des Landkreises im monatlich erscheinenden Newsletter nachzulesen.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.