Die Betriebssanitäter Uwe Häsemeyer, Arnold Siemers, Christian Quellhorst und Matthias Bahn (von links) bei ihrer Fortbildung im Johanniter-Centrum-Landesbergen. Johanniter

Die Betriebssanitäter Uwe Häsemeyer, Arnold Siemers, Christian Quellhorst und Matthias Bahn (von links) bei ihrer Fortbildung im Johanniter-Centrum-Landesbergen. Johanniter

Landesbergen 10.04.2017 Von Die Harke

Betriebssanitäter bilden ein schlagkräftiges Team

Fünf Sanitäter von Kreis-Nienburger Firmen nutzten dreitägiges Weiterbildungsangebot der Johanniter-Akademie Hannover am Landesberger Standort

Bei Unfällen und medizinischen Notfällen nehmen sie eine Schlüsselfunktion in der Erstversorgung in Unternehmen ein. Innerhalb weniger Sekunden gilt es für die Betriebssanitäter oft, lebensrettende Maßnahmen auch unter widrigen Bedingungen professionell einzuleiten, um eine bestmögliche Versorgung der Patienten zu gewährleisten. „Dies funktioniert nur in einem guten Team und wenn die Notfallmaßnahmen möglichst unter realistischen Bedingungen trainiert werden“, erläutert Lehrgangsleiter Marc Lüpkemann von der Johanniter-Akademie Hannover. In einer Pressemitteilung heißt es: „Drei Tage lang haben sich die Betriebssanitäter der Firma ExxonMobil daher im Johanniter-Centrum-Landesbergen, unter Federführung der Johanniter-Akademie in Hannover und Akkreditierung durch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) fortgebildet. Nur so erhalten die Betriebssanitäter gemäß den Vorgaben der DGUV ihren Status als Betriebssanitäter.

Für die fünf Sanitäter der Firmen ExxonMobil aus Voigtei und der Liebenauer Firma Schäl Metallbau galt es jetzt unter anderem, mit Hilfe des modernen Rettungsgerätes „Combi Carrier“ einen vom Dach gestürzten Patienten möglichst schonend zu retten und dem Rettungsdienst zu übergeben. Auf dem Stundenplan standen auch Blutstillungsmaßnahmen wie das Anlegen einer Beckenschlinge sowie das professionelle Abbinden von Amputationsverletzungen und die fachgerechte Versorgung von abgetrennten Körperteilen“, heißt es in der Pressemitteilung der Johanniter.

„Mir persönlich hat der Lehrgang mit seinen vielen praktischen Übungen viel Sicherheit gebracht und zudem großen Spaß gemacht“, resümierte Uwe Häsemeyer, Betriebssanitäter der Firma ExxonMobil aus Voigtei zufrieden.

Betriebssanitäter sind in großen Unternehmen vorgeschrieben, ihre Aus-und Fortbildung ist durch die Berufsgenossenschaften bundesweit einheitlich geregelt. Gegenüber dem Ersthelfer liegt das Aufgabenspektrum des deutlich umfangreicher ausgebildeten Betriebssanitäters in den erweiterten Maßnahmen der Ersten Hilfe. Neben den grundlegenden Maßnahmen beherrscht er auch den Einsatz und die Verwendung von Geräten, wie unter anderem Beatmungsbeutel, Sekretabsaugpumpe und Sauerstoffbehandlungsgerät.

Die Ausbildung zum Betriebssanitäter umfasst einen 63-stündigen Grundlehrgang mit anschließendem 32-stündigen Aufbaulehrgang für den betrieblichen Sanitätsdienst bei speziell dazu geeigneten Stellen. Anschließend ist spätestens alle drei Jahre eine Fortbildung erforderlich. Die Johanniter-Akademie Hannover ist gemäß BGG/GUV-G 949 für die Aus- und Fortbildung von Betriebssanitätern zugelassen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. April 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.