Die Polizei mahnt wiederholt zur Vorsicht im Umgang mit Fremden und warnt dringend davor, ihnen Bargeld oder Wertgegenstände zu überlassen. Foto: Schwake

Die Polizei mahnt wiederholt zur Vorsicht im Umgang mit Fremden und warnt dringend davor, ihnen Bargeld oder Wertgegenstände zu überlassen. Foto: Schwake

Minden 21.12.2019 Von Die Harke

Betrügerin bestiehlt Seniorin

Dreiste Masche vor Mindener Einkaufsmarkt / Polizei sucht Verdächtige und mahnt zur Vorsicht

Dreister Diebstahl in Minden: Eine bisher unbekannte Frau hat am Donnerstagnachmittag eine 82-jährige Mindenerin vor dem E-Center in der Königstraße bestohlen. Eine weitere ältere Dame rückte ebenfalls in den Fokus der Fremden, hatte aber im Endeffekt offenbar Glück, nicht bestohlen worden zu sein.

Als die 82-Jährige gegen 14.45 Uhr vom Getränkemarkt zum E-Center ging, wurde sie von der Unbekannten damit konfrontiert, dass sie sie kenne. Dies verneinte die Seniorin und setzte ihren Weg in das Geschäft fort. Kurz darauf bemerkte sie, dass man ihr das Portemonnaie aus einer Tasche gestohlen hatte.

Rund zehn Minuten später wurde auch eine Hillerin (80) von der Frau angesprochen. Hier gab die Täterin vor, von einer Hochschule zu kommen und sich aufgrund eines am Vortag angeblich ereigneten Raubes im Supermarkt um ältere Menschen zu kümmern.

Dabei forderte die Unbekannte die 80-Jährige auf, ihr die Geldbörse auszuhändigen. Dieser Aufforderung kam die Hillerin offenbar zunächst nach, nahm sich das Portemonnaie aber nach ersten Erkenntnissen zurück, ohne dass etwas gestohlen worden war.

Nach Zeugenaussagen ist die mutmaßliche Trickdiebin etwa 1,70 Meter groß, von normaler Statur und ist zwischen 40 und 50 Jahre alt. Sie hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild und lange, zu einem Zopf gebundene blonde Haare. Die gesuchte Frau trug zur Tatzeit einen beige-braun kleinkarierten Kurzmantel. Hinweise zu der gesuchten Unbekannten nehmen die Ermittler unter Telefon (05 71) 88 66 0 entgegen.

Die Polizei mahnt wiederholt zur Vorsicht im Umgang mit Fremden und warnt dringend davor, ihnen Bargeld oder Wertgegenstände zu überlassen. Seien Sie grundsätzlich misstrauisch oder abweisend und wählen im Zweifel den Polizeinotruf 110.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Dezember 2019, 13:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.