Die Nienburger Polizei ermittelt gegen drei Männer wegen versuchten Betrugs und versuchten Inverkehrbringens von Falschgeld.  Foto: VRD - stock.adobe.com

Die Nienburger Polizei ermittelt gegen drei Männer wegen versuchten Betrugs und versuchten Inverkehrbringens von Falschgeld. Foto: VRD - stock.adobe.com

Nienburg 12.06.2020 Von Die Harke

Betrugsversuch mit Falschgeld

Polizei ermittelt gegen drei Angestellte einer Rohrreinigungsfirma

Die Nienburger Polizei ermittelt gegen drei Angestellte einer Rohrreinigungsfirma wegen Betrugs und des Verdachts des in Umlaufbringens von Falschgeld. Nach Angaben von Nienburgs Polizeisprecher Axel Bergmann wurde die Polizei am Donnerstagabend um 20.10 Uhr von einem 29-jährigen Nienburger in die große Drakenburger Straße gerufen.

Vor der Haustür der Familie behaupteten beim Eintreffen der Polizisten die drei Rohrreinigungsmitarbeiter im Alter zwischen 19 und 56 Jahren gegenüber der Familie, dass diese sie für einen Arbeitseinsatz am 19. Mai mit Falschgeld bezahlt hätten. Die drei Männer forderten nun mehrere Hundert Euro Ersatz für die Blüten. Dann würde sie auf eine Anzeige verzichten.

Daraufhin hatte der 29-jährige Bewohner die Polizei alarmiert. Die drei Tatverdächtigen stellten den Sachverhalt gegenüber den Polizisten etwas anders dar. Einzelheiten will die Polizei dazu nicht herausgeben, da weitere Ermittlungen folgen. „Grundsätzlich ist Vorsicht bei bestimmten Geschäften geboten,“ warnt Axel Bergmann. „Üblicherweise sollte man solche Arbeiten per Rechnung und Überweisung begleichen, auch zum Nachweis von Steuerehrlichkeit. Wir ermitteln nun im Verdacht des versuchten Betruges sowie des versuchten Inverkehrbringens von Falschgeld“, sagt der Polizeibeamte.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juni 2020, 10:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.