Die Nienburgerin Bettina Menke (Fünfte von links) wurde in Mailand zur Governorin des Lions-Districts 111 ernannt. Das Bild zeigt sie im Kreise von Lions-Funktionsträgern, unter anderem mit dem neuen Präsidenten von Lions International, Jung Yul Choi aus Südkorea (Sechster von links). Menke

Die Nienburgerin Bettina Menke (Fünfte von links) wurde in Mailand zur Governorin des Lions-Districts 111 ernannt. Das Bild zeigt sie im Kreise von Lions-Funktionsträgern, unter anderem mit dem neuen Präsidenten von Lions International, Jung Yul Choi aus Südkorea (Sechster von links). Menke

Nienburg 25.07.2019 Von Die Harke

Bettina Menke leitet Lions-District 111

Nienburgerin in Mailand zur „Chefin“ von 60 Clubs mit über 2000 Mitgliedern ernannt

„It takes a Lion“ – unter diesem Motto, welches soviel bedeute wie „Ein Lion bewegt etwas“, trafen sich kürzlich über 25.000 Lions aus aller Welt in Mailand. Während dieser Zusammenkunft wurden – wie in der Lions-Organisation üblich – sämtliche Führungspositionen nach Ablauf eines Jahres neu besetzt.

Neben dem neuen internationalen Präsidenten aus Südkorea, Jung Yul Choi, wurde Bettina Menke vom Nienburger Lions-Club „Cor Leonis“ in das Amt der Governorin für den deutschen Distrikt 111 Niedersachsen-Bremen eingeführt. Als solche ist sie zusammen mit ihrem Vorstand ehrenamtlich für die rund 60 Clubs mit über 2.000 Mitgliedern in dieser Region verantwortlich und tätig. Gastredner in Mailand waren unter anderem der aktuelle Friedensnobelpreisträger Denis Mukwege aus dem Kongo, der schweizer Psychater und Umweltpionier Bertrand Piccard, er umrundete die Erde mit einem Solarflugzeug, und auch der ehemalige britische Premierminister Tony Blair.

Mit 1,4 Millionen Mitgliedern weltweit ist Lions Clubs International eine der größten Nichtregierungsorganisationen. Lions entwickeln eigene Projekte oder unterstützen nützliche Vorhaben von Partnerorganisationen. Übergeordnetes Ziel ist dabei die Hilfe zur Selbsthilfe. Bekannte Lions-Projekte sind auf internationaler Ebene das Sight-First-Programm. Hier werden seit 2011 mit dem RTL-Spendenmarathon sowie dem Bundesministerium für Entwicklungshilfe jeweils über 1,5 Millionen Euro Spendengelder zugunsten blinder und sehbehindeter Kinder gesammelt.

Regional sind die Lions mit dem jährlichen Adventskalenderverkauf präsent. So konnten sie in den vergangenen Jahren das Kinderhospitz in Syke mit einem deutlich sechsstelligen Betrag unterstützen. In diesem Jahr soll zudem erstmals zusätzlich das Kinderheim „Kleine Strolche“ in Bücken, in dem schwertraumatisierte Kinder betreut werden, gefördert werden, heißt es abschließend vom Lions-Club „Cor Leonis“.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juli 2019, 07:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.