Der Kreissportbund Nienburg will Kinder mit dem Bewegungspass zu sportlichen Leistungen motivieren. Foto: KSB Nienburg

Der Kreissportbund Nienburg will Kinder mit dem Bewegungspass zu sportlichen Leistungen motivieren. Foto: KSB Nienburg

Landkreis 18.04.2021 Von Die Harke

Bewegungspass für zweite Klassen

Kreissportbund Nienburg startet Aktion für Grundschulkinder

Für alle Kinder der zweiten Klassen im Landkreis startet nun der „BewegungsPass“. Das Wortspiel kommt nicht von ungefähr, denn Bewegung macht Spaß und ist grade jetzt in der Pandemie ein wichtiger Bestandteil. Der „Pass“ in dem Wort ist das neue Projekt des Kreissportbundes Nienburg, das in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Werner-Ehrich-Stiftung am heutigen Montag, den 19. April startet. Alle Grundschulen in Stadt und Landkreis Nienburg waren eingeladen, ihre zweiten Klassen zum Bewegungspass anzumelden.

Es gibt zwei Aufgaben im Pass zu bewältigen. Unter dem Motto „Bewegt zur Schule“ sind die Kinder aufgefordert, in einem abgesteckten Zeitraum mindestens 22 Mal den Weg von der Schule nach Hause und umgekehrt zu Fuß oder sicher mit dem Rad oder Tretroller zurückzulegen. Wenn die erforderliche Mindestdauer von fünf Minuten je Strecke nicht geschafft wird, weil das Kind beispielsweise direkt neben der Schule wohnt, können die Eltern auch eine Ersatzleistung abzeichnen. „Das kann eine Radtour am Nachmittag sein, das mindestens zehnminütige Gassi gehen mit dem Hund oder der Besuch mit dem Tretroller bei den Großeltern“, erläutert KSB-Sportreferentin Theresa Bortfeldt. Für alle, die diese Aufgabe bewältigen, wartet ein kleines sportliches Präsent.

Darüber hinaus können bei der zweiten Aufgabe „Bewegt im Sportverein und der Region“ Stempel gesammelt werden. Einen Stempel gibt es für eine Sportvereinsmitgliedschaft oder das Ablegen eines Sportabzeichens, das geht bei vielen Vereinen auch momentan auf Abstand. Unter allen fleißigen Kids, die zusätzlich zum ersten Aktionsteil mindestens zwei oder mehr Stempel ergattert haben, werden tolle Preise verlost.

„Die Zeit wird natürlich erst zeigen, wie viel bis zu den Sommerferien überhaupt noch an sportlichen Aktionen möglich ist, wir werden die Teilnahmebedingungen für den zweiten Teil gegebenenfalls noch coronabedingt anpassen“, berichtet Sportreferent Tjarden Lohmeier-Kraus. Jedem Pass liegt auch eine Übersicht mit dem bunten Sportvereinsangebot in der Umgebung der teilnehmenden Schule bei. Viele Vereine unterstützen die Aktion und stellen sich und ihr Angebot für die Zielgruppe vor und freuen sich auf interessierte Kinder.

Der Bundesfreiwilligendienstleistende der Sportregion Diepholz/Nienburg, Lars Goebel, freute sich endlich wieder direkten Kontakt – natürlich mit Abstand, Maske und frischem negativen Testergebnis – mit Kindern zu haben, als er die Pässe in einigen Schulen vorbeibrachte und die Aktion vorstellte. „Insgesamt zehn Schulen mit knapp 500 Zweitklässlern machen im ersten Projektjahr mit.“

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.