Das havarierte Schiff wird geborgen. Polizei

Das havarierte Schiff wird geborgen. Polizei

Nienburg/Verden 07.08.2019 Von Polizeipresse

Binnenschiff blockiert Weser

Am Dienstagvormittag fuhr ein mit 1.000 Tonnen Kies beladenes Binnenschiff die Weser von Dörverden in Richtung Langwedel und versperrte die gesamte Fahrrinne. In Höhe der Ortschaft Rieda geriet das rund 77 Meter lange Schiff aufgrund eines technischen Defektes außer Kontrolle und prallte gegen die Uferböschung. Durch den Aufprall schlug das über acht Meter breite Lastschiff quer.

Dem Schiffsführer gelang es nicht mehr, sein Fahrzeug aus eigener Kraft wieder freizubekommen. Einem in die entgegengesetzte Richtung fahrenden Schiffsführer eines Motorbinnenschiffes gelang es, den Havaristen zu bergen und ihn zur Schleuse nach Dörverden zu schleppen.

Mögliche Schäden am Schiff sowie an der Wasserstraße werden zurzeit ermittelt. Dazu wurden unter anderem Taucher angefordert. Die zuständige Wasserschutzpolizei aus Nienburg entsandte ein Polizeiboot zur Unfallstelle, der Schiffsverkehr auf der Weser wurde bis 10.30 Uhr gesperrt.

Zum Artikel

Erstellt:
7. August 2019, 10:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.