Das niedersächsische Umweltministerium kommt bei der Bearbeitung von Anträgen zum Herdenschutz nicht hinterher. Weniger als ein Viertel ist bearbeitet. Lachnit

Das niedersächsische Umweltministerium kommt bei der Bearbeitung von Anträgen zum Herdenschutz nicht hinterher. Weniger als ein Viertel ist bearbeitet. Lachnit

Nienburg/Hannover 02.08.2019 Von Sebastian Schwake

Bisher kaum Tierhalter entschädigt

Wolfsrisse: Umweltministerium kommt auch bei der Bearbeitung von Anträgen zum Herdenschutz nicht hinterher

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
2. August 2019, 06:13 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen