Objekte aus der „Holzarten“-Ausstellung.  Haubensak

Objekte aus der „Holzarten“-Ausstellung. Haubensak

Uchte 02.02.2017 Von Die Harke

Bizarre Skulpturen zeigen „Holzarten“

Neue Ausstellung im Bürgerhaus Uchte wird am 12. Februar eröffnet

In die Natur führt die erste Wechselausstellung des [DATENBANK=2355]Bürger- und Kulturvereins Uchte[/DATENBANK] in diesem Jahr. Gezeigt werden rund 30 Skulpturen aus Wildholz. Die Ausstellung wird am Sonntag, 12. Februar, um 11 Uhr eröffnet. Prof. Dr. Klaus Haubensak ist 76 Jahre alt, lebt seit 1980 in Minden und arbeitete am dortigen Klinikum 25 Jahre als Chefarzt der Urologie. Seit der Pensionierung 2005 hat er Zeit für Kreativität. Und er ist auf der Suche nach Holz – vor allem beim Wandern in der Provence. Auch der heimische Raum bietet mit abgestorbenem Holz ansprechende, wenn auch ganz andere Formen. Aus seinen Fundstücken schafft er Skulpturen.

Eine Skulptur entsteht in mehreren Schritten: Reinigung der Wurzel mit Wasser und Abtragen des Vermoderten – erst dann ist die eigentliche Form zu erkennen. Dann beginnt die Bearbeitung mit Beitelmessern, Fräsern, Fächerschleifern und feinstem Schleifpapier, schließlich das Aufbringen von Bienenwachs und das Polieren mit einer weichen Schuhbürste.

Haubensaks Liebe gilt vor allem dem überwucherten, verödeten Olivenhain mit Wurzeln voller Ameisen, und den Berghängen des Luberon mit Wacholder, dessen Holz bei der Bearbeitung duftet. So entstanden unter anderem ein Kamel aus Olivenholz, ein Schiff aus Eichenbalken, Wildschweinköpfe aus Eichenwurzeln, Nofretete im Kirschholz, Lampen mit Olivenholzfuß und Rohseide, Kröte und Pferd aus Pfeifenholz („Bruyere“) oder ganz bizarre Skulpturen aus Olive und Wacholder.

Die Ausstellung im [DATENBANK=2359]Bürgerhaus Uchte[/DATENBANK] am Färberplatz kann vom 12. Februar bis zum 30. April, jeweils Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und Sonntag von 15 bis 17 Uhr, besucht werden. Individuelle Terminabsprache unter Telefon (05763) 765 (bei Christa Großkurth) oder 666 (bei Gerald Hoffmann).

Zum Artikel

Erstellt:
2. Februar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.