500 Euro muss ein 42-jähriger Mann aus Asendorf zahlen, weil er auf sein Handy geschaut und dadurch auf die Gegenfahrbahn gekommen ist. Paul Hill/Fotolia

500 Euro muss ein 42-jähriger Mann aus Asendorf zahlen, weil er auf sein Handy geschaut und dadurch auf die Gegenfahrbahn gekommen ist. Paul Hill/Fotolia

Nienburg 05.10.2018 Von Andreas Wetzel

Blick aufs Handy mit Folgen: 42-Jähriger muss zahlen

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen