Der Fliegerhorst der Bundeswehr in Faßberg präsentierte sich als Arbeitgeber. IGS Nienburg

Der Fliegerhorst der Bundeswehr in Faßberg präsentierte sich als Arbeitgeber. IGS Nienburg

Nienburg 26.02.2019 Von Die Harke

Blick hinter Kulissen regionaler Betriebe

Betriebserkundungswoche an der IGS Nienburg

Zum Halbjahreswechsel hat die Integrierte Gesamtschule Nienburg zum zweiten Mal eine Betriebserkundungswoche durchgeführt. 250 Mädchen und Jungen des 8. und 9. Jahrgangs bekamen die Möglichkeit, hinter die Kulissen regionaler und überregionaler Unternehmen zu schauen. Dabei sollten die Jugendlichen Einblicke in wirtschaftliche Arbeitsabläufe erhalten und unterschiedliche Berufszweige kennenlernen. „Ziel dieser Betriebserkundungen ist es, Ängste abzubauen und erste Kontakte zu potenziellen Praktikums- und Ausbildungsbetrieben zu knüpfen“, schreibt die IGS. Insgesamt beteiligten sich elf Unternehmen. Erstmalig dabei waren die heimische Ardagh Group sowie das „Handwerk Live“ aus dem Bildungszentrum Garbsen.

Ebenfalls im Programm waren weitere Industrie- und Handwerksbetriebe: Die Produktionshallen von Henniges Automotive in Rehburg, Oelschläger Metalltechnik und der Kartonhersteller Smurfit Kappa in Hoya sowie die Dimensionen, in denen bei BKM-Bau in Nienburg produziert wird, hätten die Schüler beeindruckt. „Alle Unternehmen stellten ihre Ausbildungsberufe vor, führten durch die Betriebe und beantworteten die Fragen zum Bewerbungsverfahren und zur beruflichen Aus- und Weiterbildung.“ Das galt ebenfalls für das BASF-Werk, die Helios-Kliniken und die Dienststelle der Polizei in Nienburg. „Für viele Jugendliche stellte die Besichtigung des VW-Werkes in Wolfsburg wieder etwas Besonderes dar“, heißt es weiter. Weiterer überregionaler Arbeitgeber war der Fliegerhorst der Bundeswehr in Faßberg.

Wirtschaftslehrerin Sina Morley zeigte sich am Ende der Woche zufrieden: „Gemeinsam mit den regionalen Betrieben des Landkreises ist es uns gelungen, ein breites Angebot auf die Beine zu stellen. Wir freuen uns über diese Kooperationen.“

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.