Der Blitzer bei Maasen wird versetzt. Foto: Christian Schwier - stock.adobe.com

Der Blitzer bei Maasen wird versetzt. Foto: Christian Schwier - stock.adobe.com

Landkreis 02.09.2020 Von Holger Lachnit

Blitzer wird versetzt

Guten Tag – ein Kommentar

Die stationären Blitzer in der Region sind den Autofahrerinnen und Autofahrern bestens bekannt. So viele sind es ja auch nicht: Auf der Bundesstraße6 in Meyenfeld in Fahrtrichtung Hannover, auf der Bundesstraße 482 in Wasserstraße – meistens in Fahrtrichtung Minden – das Ding lässt sich allerdings auch drehen. Dann ist da die B215, wo eine Blitzersäule zwischen Barme und Dörverden installiert ist. Und schließlich gibt es den Blitzer an der B214 in Maasen in Fahrtrichtung Borstel.

Und bei Letztgenanntem gibt es Neuerungen: Der Landkreis Diepholz stellt seine neun Messturme nach und nach auf Lasertechnik um. Die gute Nachricht für alle, die versehentlich einmal zu schnell fahren: Der stationäre Blitzer in Maasen wird abgebaut. Jetzt kommt aber die schlechte Nachricht: Der Messturm wird etwas weiter westlich in Sulingen-Ost wieder aufgebaut. Der Landkreis begründet dies damit, dass sich in den vergangenen Jahren der Unfallschwerpunkt auf der B214 verschoben habe.

Jaja, die Unfallschwerpunkte, an denen immer wieder mobil geblitzt wird: gestern zum Beispiel auf der Kreisstraße zwischen Seegrabenbrücke und Famila-Kreisel – da kracht es doch ständig ...

Nachvollziehen kann ich hingegen, dass am Montag im Bereich der Nordertorschule und der Alpheideschule in Nienburg geblitzt wurde. Grundschüler sind Verkehrsanfänger und müssen besonders geschützt werden.

Also: Immer aufmerksam fahren und auf die Geschwindigkeitsbegrenzungen achten. Und: Bitte halten Sie Abstand, damit Sie gesund bleiben.

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2020, 05:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.