Böttger und Pertiet rocken

Böttger und Pertiet rocken

Hoya (DH). Aller guten Dinge sind drei, heißt es und das wollen Ralf Grünhagen und Henning Pertiet im Jahr 2012 unter Beweis stellen, indem sie drei hochkarätige besetzte Konzerte in Hoya bzw dem Kulturzentrum Martinskirche organisieren.

Zum dritten und letzten Konzert in diesem Jahr ist eingeladen der Star-Pianist und Onkel von Henning Pertiet: Gottfried Böttger am 14. Dezember um 20 Uhr im Kulturzentrum Martinskirche.

Die ersten musikalischen Töne der legendären NDR-Talkshow „3nach9“ kamen 1974 von Gottfried Böttger und seinem Ragtime-Klavier.

Seitdem sorgt er in der monatlichen TV-Sendung für das musikalische Rahmenprogramm und stand dort mit unzähligen Künstlern, u.a. Klaus Doldinger („Das Boot“), Tom Jones, Sting, Peter Herboltzheimer, Ben Becker, Götz Alsmann, Peter Maffay oder dem Klassik-Pianisten Lang Lang gemeinsam auf der Bühne.

1949 in Hamburg geboren, erhielt er mit sechs Jahren den ersten Klavierunterricht, bestritt bereits ein Jahr später den öffentlichen Auftritt und gründete im Alter von dreizehn Jahren seine erste eigene Jazzband. 1969 bildete sich um ihn die Jazz-Pop-Gruppe „Leinemann“ und kurz darauf die „Rentnerband“, es folgten mehrere Schallplattenproduktionen.

1973 gründete Gottfried Böttger zusammen mit seinem damaligen Mitbewohner Udo Lindenberg das legendäre „Panik-Orchester“. Bis 1977 war er an mehreren Plattenproduktionen maßgeblich beteiligt. Für viele TV-Serien wie Tatort, Peter Strohm oder Großstadtrevier war Gottfried Böttger als Komponist tätig, ebenso für zahlreiche Musical- und Theaterproduktionen.

Gottfried Böttger arbeitete mit zahlreichen Künstlern unterschiedlichster Genres zusammen, wie mit Memphis Slim, Champion Jack Dupree und Joe Pentzlin, spielte die CD „Groovology“ mit der Boogie-Woogie-Legende Axel Zwingenberger ein, aber auch CD-Produktionen aus den Bereichen Ragtime, Jazz und Gospel.

Henning Pertiet ist seit vielen Jahren eine feste Größe der europäischen Blues & Boogie-Szene. Schon im Alter von zwölf Jahren bekam er die erste Dosis Gottfried Böttger injiziert: sein Onkel (Bruder von Henning Pertiets Mutter) brachte aus seinem Forschungs-Institut eine Musik-Kassette mit und überreichte sie dem jungen Klavieranfänger, der sofort Feuer und Flamme war. Der zündende Tipp stammte von Gottfried Böttgers Schwester, die im gleichen Institut arbeitete. Nach ihrer Heirat mit Henning Pertiets Onkel gehörte nun auch Gottfried Böttger zur Familie und inspirierte den Nachwuchspianisten als großes Vorbild.

Henning Pertiets vierjähriges Engagement in den 1990er Jahren als fester Pianist der österreichischen Mojo Blues Band, die zu den bedeutendsten europäischen Blues-Formationen gehört, haben aus ihm einen gereiften und stilsicheren Pianisten gemacht, der ein ganz eigenständiges musikalisches Profil entwickelt hat. Er teilte die Bühne mit vielen internationalen Stars des Genres wie z.B. Axel Zwingenberger, Vince Weber, Abi Wallenstein, Louisiana Red, Jan Harrington, Angela Brown.

2011 wurde er in zwei Kategorien für den German Blues Award nominiert. Die Pfade des reinen Boogie-Woogie-Pianisten hat er schon lange verlassen und geht als Grenzgänger zwischen Jazz, Blues und Boogie in seinen zahlreichen Eigenkompositionen und Improvisationen gerne auch neue Wege.

Für dieses Konzert gibt es einen Vorverkauf im Autohaus Grünhagen in Hoya, Telefon (0 42 51) 67 27 40, und im Filmhof Hoya, Telefon (04251) 1313, zum Preis von 18 Euro. An der Abendkasse kosten die Karten dann 20 Euro.

Weil Gottfried Böttger seinerzeit zusammen mit Udo Lindenberg das Panikorchester gegründet hat und Henning Pertiet wiederum der Neffe von Gottfried Böttger ist, kamen beide auf die Idee, drei Exemplare der „Weihnachtsgeschichte nach Udo“ zu verlosen. Zu gewinnen sind außerdem drei CDs von Henning Pertiet. Wer sie gewinnen möchte, braucht im Laufe des Tages nur eine Mail mit dem Stichwort „Udo“ oder „Pertiert“ an gewinnspiele@hams-online.de zu schicken.