Die jungen Rennfahrer der RG Bohnhorst hatten sichtlich Spaß auf der Strecke des Nettedroms in Osnabrück. Wiehe

Die jungen Rennfahrer der RG Bohnhorst hatten sichtlich Spaß auf der Strecke des Nettedroms in Osnabrück. Wiehe

Osnabrück/Bohnhorst 05.12.2018 Von Die Harke

Bohnhorster lassen die Reifen qualmen

Motorsport: Dritter Lauf zur Jugendkart-Meisterschaft der RG in Osnabrück

Zum Ende der Saison 2018 führte die Renngemeinschaft Bohnhorst ihren letzten Lauf im Rahmen des Jugendkartcups auf der fast neuwertigen Rennstrecke des Nettedroms in Osnabrück durch. 17 Jugendliche in Begleitung ihrer Eltern und der Betreuer der RG konnten in einem kompletten Rennablauf ihr in den vergangenen Veranstaltungen erlerntes Können am Lenkrad unter Beweis stellen. Aufgeteilt in zwei Altersgruppen gingen zunächst die jüngeren Kids in das zehnminütige Qualifying. Nach den ersten Minuten im gedrosselten Zustand der E-Karts, um sich mit der Streckenführung über zwei Etagen bekannt zu machen, wurde dann der Rest des Zeittrainings unter Normalleistung von den Youngstern bestritten. Dabei errang René Wesemann in der letzten Runde die Poleposition vor Christin Gäbe und Finley Schumacher.

Im Anschluss wurde auf Basis der Qualifyingzeiten die Startaufstellung eines 20 Runden-Rennens gestaffelt, in dem die endgültigen Podiumsplätze ausgefahren wurden. Hier kam es im Wesentlichen darauf an, seine Konzentration über die Dauer des Rennens aufrechtzuerhalten und fair auf den Moment für das richtige Überholmanöver hinzusteuern. Auch mit Fahrfehlern mussten die Nachwuchsrennfahrer umgehen lernen. Das Rennen in der ersten Gruppe entschied Christin Gäbe vor René Wesemann und Henrik Haake für sich.

Im Anschluss starteten dann die Fortgeschrittenen. Da auch einige Betreuer, Mütter und Väter mitfahren wollten, wurde ein gemischtes Starterfeld von 15 Fahrzeugen ins Rennen geschickt. Auch hier war Ziel, den Kids ein möglichst intensives Rennfeeling zu vermitteln, den Umgang mit dem „Verkehr“ auf der Rennstrecke zu erlernen und seine Platzierung zu erstreiten. Zugegeben gelang dies den Nachwuchsrennfahrern häufig deutlich besser als den Betreuern. Im Training setzte sich wieder mit Amy Weiß Mädchenpower vor Marius Gäbe und Joost Harting durch und konnte sich so für das folgende Rennen die erste Startposition sichern.

Dieser Stand war auch am Ende des Rennens auf der Anzeigentafel zu registrieren. Die Erwachsenen fuhren außerhalb der Konkurrenz. Dennoch soll hier Daniel Kolkmann genannt werden, der souverän die schnellste Zeit einfuhr und auch das anschließende Rennen deutlich dominierte. Er profitierte von seinen vielen Traningsfahrten als Jugendlicher in den Rennen der vergangenen Jahre.

Wichtig war vor allem, dass alle viel Spaß zusammen hatten und gesund und munter und um viele Eindrücke reicher wieder nach Hause zurückkehrten.

Die Sieger bei den Fortgeschrittenen. Wiehe

Die Sieger bei den Fortgeschrittenen. Wiehe

Die Sieger in der jüngeren Altersgruppe. Wiehe

Die Sieger in der jüngeren Altersgruppe. Wiehe

Zum Artikel

Erstellt:
5. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.