Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Boulevard

Anzeige

Lausanne

Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet

Im größten Süsswasser-Aquarium Europas gibt es viel zu sehen. Foto: Jean-Christophe Bott
Im größten Süsswasser-Aquarium Europas gibt es viel zu sehen. Foto: Jean-Christophe Bott

Was macht das Matterhorn in einer Aquarium-Erlebniswelt? In Lausanne am Genfer See ist am Wochenende ein riesiges Süßwasser-Aquarium-Vivarium mit bald 100 Reptilien und 10 000 Fischen eröffnet worden.

Das Aquatis lässt Besucher an Wasserbecken und Landschaften im Rhonetal sowie am Genfersee vorbei nach Afrika, Asien und Südamerika schlendern, und das Matterhorn hilft, den Übergang von Europa nach Afrika zu gestalten: Das Wahrzeichen der Schweiz entstand vor vielen Millionen Jahren, als die afrikanische Kontinentalplatte sich unter die eurasische Platte schob und Gestein und Sediment nach oben drückte.
Aquatis ist nach Angaben der Besitzer mit zwei Millionen Litern das größte Süßwasser-Aquarium-Vivarium Europas. Zentrales Element ist ein Becken, das sich über zwei Etagen zieht. Die Bewohner, Arapaimas aus Südamerika und Pacus, Verwandte der fleischfressenden Piranhas, sind beim Rundgang immer wieder durch kleine und große Fenster zu sehen. Im unteren Geschoss können Besucher durch einen Glastunnel unter dem Becken hindurchgehen. Es gibt viele weitere Becken, von der größe eines heimischen Aquariums bis zu Aquarien von mehreren Metern Länge. Das Vivarium bewohnen unter anderem Krokodile, Echsen, Frösche, ein Komodowaran und ein australischer Taipan.
Rund 20 verschiedene Ökosysteme sind nachgebildet, teils mit Plastikpflanzen. An einer Stelle brüllt ein überdimensionaler Dinosaurier von der Decke, der das Maul weit aufreißt. Ein bisschen Disneyland-Feeling ist dabei. Experten erläutern Geo-Geschichte und Klimaschutz in Animationen, die an die Wände projiziert werden. Vielfach laufen Besucher über Spiegelböden, in denen sich aufwendige Animationen an der Decke spiegeln: zum Beispiel ein Schiff, das mit schäumender Bugwelle durch den Genfersee zieht.
Die Außenwand des imposanten Gebäudes erinnert an Fischschuppen. Das Aquarium mit angeschlossenem Hotel soll eine bislang vernachlässigte Gegend Lausannes in der Nähe der Autobahn aufwerten. Es ist ohne öffentliche Mittel von einer Hotelgruppe finanziert worden und will sich über den Eintrittspreis - 29 Franken für Erwachsene (25 Euro) - sowie als mietbare Location für exklusive Veranstaltungen finanzieren. Im ersten Jahr sollen 450 000 Besucher kommen. Aquatis

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.