Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Boulevard

Anzeige

Berlin

Shawn Mendes wollte immer sein wie Ronaldo

Shawn Mendes bei der Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo 2018. Foto: Britta Pedersen
Shawn Mendes bei der Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo 2018. Foto: Britta Pedersen

Der kanadische Popsänger Shawn Mendes (19) drückt bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland gleich zwei Teams die Daumen.

«Ich schaue vor allem auf Portugal und England. Meine Eltern kommen aus diesen beiden Ländern. Am Ende bin ich aber eher für Portugal, weil Cristiano Ronaldo mein Lieblingsspieler ist. Ich wollte immer wie er sein», sagte Mendes der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.
Der Musiker («Stitches», «Mercy») erklärte, er habe als Junge sechs Jahre lang Fußball gespielt. «Ich habe es geliebt. Dann habe ich Hockey probiert und am Ende die Gitarre für mich entdeckt. Die hat dann alles geschlagen.»
Mendes gehört für das US-Magazin «Time» zu den derzeit einhundert einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Der Kanadier wird am 24. April auf der jährlichen Gala des Magazins auftreten und will bald sein drittes Album veröffentlichen. Homepage
Time-Magazin

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.