Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Boulevard

Anzeige

Los Angeles

Messerattacke auf Frederic Prinz von Anhalt

Frederic Prinz von Anhalt 2011 bei Dreharbeiten in Los Angeles. Foto: Frederic Prinz von Anhalt
Frederic Prinz von Anhalt 2011 bei Dreharbeiten in Los Angeles. Foto: Frederic Prinz von Anhalt

Ein Strandspaziergang im kalifornischen Santa Monica hat für Frederic Prinz von Anhalt ein schmerzhaftes Ende genommen. Der deutschstämmige Witwer der Filmdiva Zsa Zsa Gabor (1917 - 2016) musste nach einer Messerattacke zweimal operiert werden.

«Mir geht es sehr schlecht, die Wunde tut fürchterlich weh», sagte der 75-Jährige am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. «Das Messer ging bis auf den Knochen durch, gestern musste noch einmal notoperiert werden», teilte er mit. Ausgerechnet am linken Unterarm habe er nun eine 3,5 Zentimeter lange Wunde, die mit 16 Stichen genäht werden musste, klagte der Linkshänder.
Beim Spaziergang in der Brandung sei er plötzlich von hinten angegriffen worden, erzählt von Anhalt über den Vorfall am Dienstag. Die Räuber hätten versucht, seine Rolex-Uhr abzuziehen, dabei sei er ins Wasser gefallen. Er habe eine Faust gemacht und sich gewehrt. Die Angreifer hätten zugestochen und seien dann ohne Beute geflüchtet. Der Wahl-Kalifornier bezifferte den Wert der Uhr mit 28.000 Dollar. «Das war ein Geschenk meiner Frau, daran habe ich festgehalten.» Er habe die stark blutende Wunde mit seinem Hemd umwickelt und sei sofort ins Krankenhaus gefahren.
Von Anhalt beschrieb die Angreifer als vier junge Männer um die 25 Jahre alt. Er habe Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die Polizei gehe davon aus, dass die Täter es gezielt auf die teure Uhr abgesehen hätten. Geld oder andere Wertsachen habe er nicht bei sich gehabt. «Eigentlich fühle mich hier am Strand recht sicher», sagte der gebürtige Deutsche.
Die Schauspielerin Gabor («Moulin Rouge») und frühere «Miss Ungarn» war im Dezember 2016 im Alter von 99 Jahren gestorben. Von Anhalt hatte im April ihren Nachlass versteigert und war von der gemeinsamen Luxus-Villa in Bel Air in eine Eigentumswohnung im Westen von Los Angeles gezogen.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.