Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Boulevard

Anzeige

Frankfurt/Main

Buchmarkt entdeckt Parallelwelt der Self-Publisher

Monika Pfundmeier braucht keinen Verleger mehr. Foto: Andreas Arnold
Monika Pfundmeier braucht keinen Verleger mehr. Foto: Andreas Arnold

Monika Pfundmeier reckt strahlend ihren kleinen Sieger-Strauß aus Sonnenblumen in die Höhe, als hätte sie eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen gewonnen.

Gerade hat die Münchnerin auf der Frankfurter Buchmesse für ihr Buch «Löwenblut» den mit 10.000 Euro dotierten Self-Publishing-Preis gewonnen. Es ist ein historischer Roman aus dem Mittelalter über den letzten Staufer-König Konradin.
Die Selbst-Veröffentlicherin gehöre zu den «stärksten Stimmen der Gegenwartsliteratur», begründet die Jury den Preis. Die Autorin aus Bayern sei von «einem Brennen für die Literatur» erfüllt. Wie Pfundmeier nehmen immer mehr Schreiblustige im Buchmarkt ihr Schicksal in die eigene Hand. Ohne Verlagshilfe kümmern sie sich nach der Fertigstellung des Textes um Gestaltung und Vermarktung ihrer Bücher.
Es ist ein seltsames Phänomen: Die Zahl der Leser sinkt kontinuierlich, zugleich wächst die Zahl der Manuskripte im Selfpublishing. Diese Parallelwelt hat sich in den vergangenen Jahren enorm professionalisiert. Es gibt nicht nur einen eigenen Verband, sondern auch Verlage wie Book on Demand, die den Selfpublishern zur Seite stehen. Falls diese das überhaupt wollen. Auch einige große Publikumsverlage haben innerhalb ihrer Häuser eigene Plattformen geschaffen.
«Selfpublishing ist zu einer relevanten Größe geworden», sagt Markus Fertig, Sprecher des Marketingunternehmens MVB, einer Tochter des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Konkrete Absatz- und Umsatzzahlen seien aber Mangelware. Um Eigenveröffentlicher und klassischen Buchhandel zusammenzubringen, hat die MVB den Preis ausgelobt, den dieses Mal Pfundmeier gewonnen hat. Eine erstaunliche Zahl von 1100 Büchern wurde eingereicht. Es gab eine Long- und Shortlist wie beim großen Deutschen Buchpreis.
Der Dachverband der Buchbranche will mit seinem Engagement auch «Monopolisierungstendenzen» vorbeugen - und bringt sich damit gegen Amazon in Stellung. Der US-Internetkonzern hat das Selfpublishing schon vor Jahren für sich entdeckt. Autoren werden dann an Amazon gebunden. Die Bücher werden über das eigene System wie die digitale Plattform Kindle vertrieben - und sind im traditionellen Buchhandel nicht erhältlich.
Am Donnerstag hat Amazon auf der Buchmesse zum vierten Mal den mit insgesamt 30.000 Euro dotierten «Kindle Storyteller Award» vergeben - unter anderem mit Schwimmlegende Franziska van Almsick als Jurorin. Über 1200 Werke standen zur Wahl. «Die Szene wird immer größer», sagt Simone Forster von Amazon Publishing. Gewonnen hat Ella Zeiss mit dem historischen Familienroman «Wie Gräser im Wind».
Bei Amazon bleiben den Autoren beim Absatz eines E-Books 70 Prozent der Tantiemen, wie Forster sagt. Für Monika Pfundmeier bringt der Verkauf ihrer gedruckten Bücher im Buchhandel auch mehr als üblich, da sie als Selfpublisherin nichts an einen Verlag zahlen muss. «Ich bin gerne mein eigener Herr», sagt sie. Verband der Selfpublisher
MVB GmbH
Kindle Storyteller Award

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.