Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Boulevard

Anzeige

Los Angeles

William Shatner kämpft für umstrittenen Weihnachtssong

William Shatner macht sich für «Baby, It's Cold Ou...William Shatner macht sich für «Baby, It's Cold Outside» stark. Foto: Caroline Seidel
William Shatner macht sich für «Baby, It's Cold Outside» stark. Foto: Caroline Seidel
William Shatner macht sich für «Baby, It's Cold Outside» stark. Foto: Caroline Seidel

Schauspieler William Shatner (87, «Star Trek») kämpft für den umstrittenen Weihnachtssong «Baby, It's Cold Outside». Dieser war zeitweise bei einigen US-Sendern von der Playlist gestrichen worden, da Kritiker den Text als Beschreibung einer Beinahe-Vergewaltigung ansehen.

Auf Twitter sprach Shatner von einer «Zensur von Klassikern», weil bestimmte Menschen «die Dinge durch ihre eigene kurzsichtige Brille» beurteilten.
Begonnen hatte die Kontroverse beim Radiosender Cleveland's Star 102 (WDOK-FM) aus dem US-Bundesstaat Ohio, der im Advent ausschließlich Weihnachtslieder spielt. Der Song werde aus dem Programm genommen, teilte der Sender Ende November mit, er sei nicht mehr zeitgemäß. Andere US-Sender sowie die kanadische CBC folgten. Nach Hörerprotesten ruderten einige wieder zurück, darunter die CBC.
«Nicht jeder interpretiert den Text gleich», so ein Statement, «daher kann es sein, dass Zuhörer das Lied überspringen wollen, wir verstehen aber, dass nicht jeder mit dieser Entscheidung einverstanden ist.»
«Baby, It's Cold Outside» ist unter anderem von Dean Martin, Ray Charles, Lady Gaga und Michael Bublé aufgenommen worden. Wahrgenommen wird der Song als Versuch eines Mannes, eine Frau zu überreden, über Nacht bei ihm zu bleiben. In dem Dialog fallen unter anderem die Worte «I ought to say «No, no, no, sir»...», also auf Deutsch «Ich sollte «Nein, Nein, Nein» sagen...».
Geschrieben wurde das Lied 1944 vom Broadway-Komponisten Frank Loesser. Wie die «Washington Post» schon 2014 schrieb, habe dieser den Song auf Partys im Duett mit seiner Frau gesungen. In den Originalnoten sei der männliche Part als «Wolf» und der weibliche als «Maus» bezeichnet worden. Es sei also um etwas völlig anderes gegangen als heute hinein interpretiert werde.


Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.