Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Boulevard

Anzeige

Neuruppin

Große Schau für Theodor Fontane in Neuruppin

Blick auf das Geburtshaus des Dichters Theodor Fon...Blick auf das Geburtshaus des Dichters Theodor Fontane in Neuruppin. Foto: Jens Kalaene
Blick auf das Geburtshaus des Dichters Theodor Fontane in Neuruppin. Foto: Jens Kalaene
Blick auf das Geburtshaus des Dichters Theodor Fontane in Neuruppin. Foto: Jens Kalaene

Wer war der Romancier, Reiseschriftsteller, Journalist und Apotheker Theodor Fontane (1819-1898)? Sind seine Werke noch modern, sprechen sie junge Leute an oder können sich nur ältere Semester in den Büchern verlieren, mit denen er einst das Bild Preußens zeichnete?

Mit einer großen Ausstellung in seiner brandenburgischen Geburtsstadt Neuruppin wird der Literat geehrt.
Am 30. März wird das Fontane-Jahr offiziell von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) mit einem Festakt in Neuruppin eröffnet. Dann startet auch die Leitausstellung «fontane.200/Autor».
Sie beschäftigt sich mit seinem Schreiben, seinen Texten und seinem Mixen der Worte: Der Vertreter des poetischen Realismus wird als Wortsampler, Schreibdenker und Textprogrammierer präsentiert. Es werde in einem mehrfachen Sinn verdeutlicht, wie Fontanes literarische Texte gemacht seien, sagt die Kuratorin Heike Gfrereis. Präsentiert werde Fontanes Schreibwerkstatt, seine Kunst, in der Sprache Welten zu erfinden, die real scheinen. «Sie zeigt, so würde es Fontane wohl selbst gesagt haben, die «Mache» seiner Literatur, ihr Wie», sagte sie.
Die Besucher können nach Angaben von Gfrereis erstmals alle 67 Notizbücher sehen, die die Berliner Staatsbibliothek zur Verfügung stellt. «Sie werden während der Ausleihzeit aus konservatorischen Grünen sieben Mal umgeblättert», kündigte sie an. Interaktive Medienanimationen führten auch anhand anderer Materialien Fontanes Art zu denken vor. «Vor unseren Augen verwebt Fontane seine Texte zu dichten Formen», sagt sie.
Fontane, ausgebildeter Apotheker, war als Reise- und Kriegsberichterstatter unterwegs, ehe er mit 57 Jahren seinen ersten Roman schrieb. Zu seinem Werk gehören «Effi Briest», «Irrungen und Wirrungen» und die am Ende fünf Bände seiner «Wanderungen durch die Mark Brandenburg».
200 Aufkleber im Museum mit seinen außergewöhnlichen Wortschöpfungen sollen die Besucher zudem überraschen und zum Nachdenken anregen. Fontane komponierte Worte in seinen Werken wie «Ängstlichkeitsprovinz», «Kaffeekuchenpyramide», «Weltverbesserungsleidenschaft», «Zärtlichkeitsallüren» oder «Schuhbürstenbackenbart». Sie geben seinen ganz eigenen Blick auf die Welt wieder und vermitteln gleichzeitig einen Eindruck seiner individuellen Gefühle.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.