Polizeipresse Petair / Fotolia

Polizeipresse Petair / Fotolia

Warmsen / Uchte 30.01.2017 Von Polizeipresse

Brände vorsätzlich gelegt?

Polizei Stolzenau ermittelt wegen zwei Brandstiftungen

Zweimal hat es am vergangenen Wochenende im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariates Stolzenau gebrannt, beide Male geht die Polizei von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, wurden Polizei und Rettungskräfte für einen Brandausbruch in Warmsen an der Kreuzkruger Straße alarmiert. Die Einbruchmeldeanlage hatte ausgelöst. Das Feuer brach in zwei Müllcontainern aus, die auf der rückwärtigen Seite des Wohn- und Geschäftshauses standen. Innerhalb kürzester Zeit breitete sich das Feuer aus und griff auf den Dachstuhl des Hauses über. Mit ca. 170 Feuerwehrleuten, der Drehleiter aus Liebenau und Unterstützung durch die Feuerwehr Lahde wurde der Brand bekämpft, die Kreisstraße 19 während der Arbeiten gesperrt. Nach ca. einer Stunde galt das Feuer unter Kontrolle und der Brand als gelöscht. Der gesamte Dachstuhl wurde zerstört, das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Eine erste Schadensschätzung beläuft sich auf ca. 150.000 EUR.

Ein weiterer Feueralarm sorgte bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 4 Uhr Früh, für einen Einsatz. Dieses Mal an der Oberschule ich Uchte, Hannoversche Straße. Auch hier wurde fahrlässig oder vorsätzlich der Inhalt eines Müllcontainers in Brand gesetzt. Das Feuer griff auf das Gebäude über und zerstörte die Fensterfront der Schulküche. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein größerer Schaden an dem Schulgebäude verhindert werden, so dass der eigentliche Unterrichtsbetrieb vermutlich wenig beeinträchtigt wird. Über den Umfang der Beschädigungen und der Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Da nicht auszuschließen ist, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden, bittet die Polizei darum, mögliche Beobachtungen in Warmsen und Uchte der Dienststelle in Stolzenau mitzuteilen. Tel.: 0 57 61 / 92 01 60.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2017, 12:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.