Um den Brand zügig löschen zu können, schlug einer der Bewohner das Fenster ein. Fotos: Feuerwehr Nienburg

Um den Brand zügig löschen zu können, schlug einer der Bewohner das Fenster ein. Fotos: Feuerwehr Nienburg

Nienburg 07.05.2021 Von Christin Bruhnke

Brand in Nienburger Wohnanlage

Schnelles Eingreifen verhindert Schlimmeres

Nienburg. Am Mittwochabend gegen 23.10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Nienburg und die Einsatzleitung Ort zu einem „Gebäudebrand mittel“ in der Max-Eyth-Straße alarmiert. Glücklicherweise bestätigte sich die erste Meldung nicht, dass noch Personen im Gebäude eingeschlossen sind und die Einsatzleitung Ort musste nicht mehr ausrücken.

In einem Zimmer der Wohnanlage kam es zu einem Brand durch einen technischen Defekt. Durch das schnelle und beherzte Eingreifen eines Lehrgangteilnehmers und derzeitigen Bewohners, welcher selber Mitglied in einer Freiwilligen Feuerwehr ist, konnte der Brand schnell mithilfe eines Feuerlöschers gelöscht werden. Dazu wurde das Fenster eingeschlagen, da der Raum bereits völlig verqualmt war.

Durch den entstanden Rauch, welcher sich schnell durch das Haus ausbreitete, waren einige Personen eingeschlossen und wurden durch weitere Bewohner der Wohnunterkunft evakuiert.

Der benutzte Feuerlöscher.

Der benutzte Feuerlöscher.

Die Feuerwehr kontrollierte den Brandraum mit zwei Trupps unter schweren Atemschutz, mit der Wärmebildkamera konnte das „Feuer aus“ bestätigt werden. Anschließend wurde durch den Einsatz von zwei Lüftern das Gebäude vom Rauch befreit.

Insgesamt wurden fünf Personen verletzt, davon zwei in ein Krankenhaus verbracht. Der Rettungsdienst des Arbeiter Samariter Bundes sowie Deutschen Roten Kreuzes waren mit drei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort.

Kurz nach Mitternacht war der Einsatz für die 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Nienburg beendet und der Einsatzort wurde der Polizei übergeben.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Mai 2021, 08:04 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.