Der Innenraum des ausgebrannten Pkw VW Passat

Der Innenraum des ausgebrannten Pkw VW Passat

22.07.2016 Von Polizeipresse

Brandstiftung und Sachbeschädigung an zwei Pkw

Nienburg (ots) -

BAD EILSEN/ LUHDEN (ma)

Auf einem Privatgrundstück an der Dorfstraße in Luhden stand heute Nacht ein Pkw VW Passat in Flammen, der trotz eines Löschversuches durch den Fahrzeughalter völlig ausbrannte.

Die Bewohner des Mehrfamilienhauses bemerkten den Pkw-Brand etwa gegen 02.40 Uhr. Ein zufällig vorbeikommender Funkstreifenwagen der Polizei Bückeburg stellte bei der Sachverhaltsaufnahme fest, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit noch vor dem Brand des Pkw VW an dem Fahrzeug alle vier Reifen und die Scheibe der Fahrertür zerstört wurden.

Hinter dem Wohnhaus wurde an einem dort abgestellten Pkw BMW eines anderen Bewohner die selbe Vorgehensweise bemerkt. Auch hier war die Scheibe an der Fahrertür mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen worden und die vier Reifen wiesen kleinste Einstichlöcher auf. Hinweise auf einen Brand fanden sich jedoch am BMW nicht.

Beide Fahrzeuge wiesen mehrere starke Lackkratzer an der Karosserie und Beschädigungen an den Felgen auf.

"Derzeit gehen wir nach dem bisherigen Ermittlungsstand von einer vorsätzlichen Brandstiftung an dem Pkw VW aus , wobei die Sachbeschädigung an dem Pkw BMW in unmittelbarem Zusammenhang zu sehen sein dürfte", so der Pressesprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer.

Der ausgebrannte VW wurde von der Polizei beschlagnahmt und wird noch heute von Kriminaltechnikern untersucht.

Entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Vorsätzlicher Brandstiftung und Sachbeschädigung wurden eingeleitet.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2016, 12:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.