„Brasssonanz“ spielt am 19. Februar in Loccum. Brasssonanz

„Brasssonanz“ spielt am 19. Februar in Loccum. Brasssonanz

Loccum 10.02.2017 Von Die Harke

„Brasssonanz“ kommt ins Kloster Loccum

Programm mit Bach, Bruckner und Britten

Das Blechbläserensemble „Brasssonanz“ bringt am Sonntag, 19. Februar, um 16.30 Uhr das Kloster Loccum zum Klingen. Der Eintritt ist frei; Spenden sind erwünscht. Erstklassige Blechbläserkammermusik in großer Besetzung ist das Ziel von „49282“. Die Mitglieder des Ensembles kennen sich aus dem Bundesjugendorchester, dem Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen und der Jungen Deutschen Philharmonie und studieren mittlerweile an verschiedenen deutschen Musikhochschulen. Im Ensemble verwirklichen sie ihre Idee, neben dem Orchesterspiel kammermusikalisch auf höchstem Niveau zu musizieren.

Die Werke wurden für vier Trompeten, zwei Hörner, vier Posaunen und Tuba arrangiert. Bachs Ricercar und die kleine g-Moll-Fuge stehen besonders im Mittelpunkt und werden durch Brittens Fanfare for St. Edmunsburry umrahmt. Für Blechbläser hat die Musik Anton Bruckners immer seinen besonderen Reiz und setzt den zweiten Programmschwerpunkt mit der romantischen „Etüde für das tiefe Blech“ und dem Ave Maria und Antiphon.

Manager und Bassposaunist Niklas van der Ven: „Für uns ist es etwas Besonderes, in so einem erhabenen und ehrwürdigen [DATENBANK=578]Kloster wie Loccum[/DATENBANK] zu spielen. Die besondere Akustik kommt uns Blechbläsern sehr entgegen, sodass das Programm mit Sicherheit ein tolles Erlebnis wird.“ Info: www.brasssonanz.de.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Februar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.