Bremsleitung durchtrennt

Nienburg (ots) - BÜCKEBURG (ma)

Der Kriminalermittlungsdienst der Polizei Bückeburg beschäftigt sich derzeit mit einem Tatbestand des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, weil an dem Pkw einer Fahrzeughalterin sehr wahrscheinlich vorsätzlich eine Bremsleitung durchtrennt wurde.

Die Geschädigte hatte ihren schwarzen Pkw VW EOS am Dienstag in der Zeit von 07.40 bis 13.40 Uhr in Bückeburg auf dem rechten Parkstreifen der Dammstraße/Ecke Bahnhofstraße abgestellt.

Als die Fahrzeugnutzerin ihren Pkw starten wollte, wurde sie durch einen Warnton und einer Displayanzeige darauf aufmerksam gemacht, die Bremsflüssigkeit zu überprüfen.

Eine Fachwerkstatt stellte daraufhin fest, dass das Fahrzeug keine Bremskraft mehr aufwies, weil die Bremsleitung im vorderen rechten Bereich durchtrennt war.

Die Ermittler gehen momentan von einer vorsätzlichen Tatbegehung aus, und bitten um Zeugenhinweise, ob evtl. Personen zwischen den parkenden Autos an der Dammstraße/Bahnhofstraße im genannten Tatzeitraum aufgefallen sind.

Hinweise bitte an die Polizei Bückeburg, Tel.: 05722-95930.