Der brennende Schornstein wurde vom Schornsteinfeger gekehrt. Foto: Habermann

Der brennende Schornstein wurde vom Schornsteinfeger gekehrt. Foto: Habermann

Nendorf 26.01.2021 Von Jan Habermann

Brennender Schornstein in Nendorf

Glücklicherweise entstand kein größerer Gebäudeschaden, niemand wurde verletzt

Zu einem Schornsteinbrand ist die Ortsfeuerwehr Nendorf-Frestorf am Dienstagnachmittag in die „Stubbesheide“ in Nendorf alarmiert worden.

Die Einsatzkräfte, die mit drei Fahrzeugen zum Ort des Geschehens ausrückten, bauten vorsorglich einen Löschangriff auf und gingen im Gebäude teils unter schwerem Atemschutz in Bereitstellung, um einer etwaigen Brandausbreitung auf das Gebäude umgehend entgegenwirken zu können.

Im Gebäudeinneren wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt. Foto: Habermann

Im Gebäudeinneren wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt. Foto: Habermann

Ein ebenfalls alarmierter Schornsteinfeger rückte dem Feuer dann mit professionellem Fegegeschirr zu Leibe. Ein Rettungswagen stand während der Arbeiten in Bereitstellung, zusätzlich hat sich die Polizei ein Bild der Lage vor Ort gemacht.

Rauchentwicklung aus dem Schornstein. Foto: Habermann

Rauchentwicklung aus dem Schornstein. Foto: Habermann

Der Einsatz, der vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Patrick Windler geleitet wurde, endete für die letzten Kräfte nach gut drei Stunden gegen 19 Uhr. Größerer Gebäudeschaden entstand zum Glück nicht, Personen sind nicht zu Schaden gekommen. Die Brandursache ist unklar.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Januar 2021, 23:18 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.