Die Strohmiete brannte beim Eintreffen der Wehren bereits in voller Ausdehnung. Foto: Habermann

Die Strohmiete brannte beim Eintreffen der Wehren bereits in voller Ausdehnung. Foto: Habermann

Groß Varlingen 13.08.2021 Von Jan Habermann

Brennender Teleskoplader setzt Stroh in Brand

Feuerwehr über Stunden im Einsatz

Vermutlich durch einen technischen Defekt ist am Donnerstagnachmittag zwischen Husum und Groß Varlingen ein Teleskoplader, der zum Verladen und Abfahren einer Strohmiete aus Quaderballen im Einsatz war, in Brand geraten.

Das Feuer griff unmittelbar auf einen schon vollständig mit Strohballen beladenen Anhänger über. Durch die hohen Temperaturen und begünstigt durch etwas Wind breiteten sich die Flammen rasend schnell aus. Bereits kurz nach dem Absetzen des Notrufs brannte auch die neben den Fahrzeugen stehende Strohmiete in voller Ausdehnung, was mit einer großen Rauchentwicklung einherging. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Groß Varlingen und Husum begannen sofort damit, eine noch weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern.

Der brennende Teleskoplader brannte komplett aus. Foto: Habermann

Der brennende Teleskoplader brannte komplett aus. Foto: Habermann

Da der Einsatzort außerhalb der Ortschaften und fernab einer Wasserentnahmestelle gelegen war, forderte Einsatzleiter Marcel Borcherding die Wehren Schessinghausen und Bolsehle nach, um eine stabile Wasserversorgung zum Brandort herstellen zu können. Da diese zunächst quer über die viel befahrene Verbindungsstraße von Husum in Richtung B6 verlegt werden musste und da sich abzeichnete, dass der Einsatz längere Zeit in Anspruch nehmen würde, wurde später noch die Feuerwehr Steimbke mit dem mit weiteren 2.000 Meter B-Schlauch bestückten GW-Logistik alarmiert, um von einer weiteren Wasserentnahmestelle genügend Löschwasser zum Einsatzort zu fördern. Auch ein Sattelzug eines ortsansässigen Lohnunternehmers brachte weiteres Löschwasser zu Einsatzstelle.

Der Gerätewagen Logistik der Feuerwehr Steimbke verlegte eine Schlauchleitung über über lange Wegstrecke. Foto: Habermann

Der Gerätewagen Logistik der Feuerwehr Steimbke verlegte eine Schlauchleitung über über lange Wegstrecke. Foto: Habermann

Der brennende Teleskoplader konnte relativ schnell gelöscht werden. Die Strohballen auf dem Anhänger wurden mit einem weiteren Teleskoplader abgeladen und auf dem angrenzenden Acker auseinandergefahren und dann mit mehreren Strahlrohren abgelöscht. Die Strohmiete ließ die Feuerwehr im weiteren Verlauf kontrolliert abbrennen. Hierzu bleib die gesamte Nacht und auch noch am Freitag eine Brandwache vor Ort. Neben den eingesetzten Kräften der verschiedenen Feuerwehren war auch die Polizei mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Auch in der Nacht stand die Miete noch in hellen Flammen. Foto: Feuerwehr SG Mittelweser

Auch in der Nacht stand die Miete noch in hellen Flammen. Foto: Feuerwehr SG Mittelweser

Zum Artikel

Erstellt:
13. August 2021, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.