Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Brennpunkte

Anzeige

Alarm in Leipziger Schule löst Großeinsatz aus

Sicherheitskräfte stehen vor der Schule in Leipzig... Foto: dpaSicherheitskräfte stehen vor der Schule in Leipzig an der es einen Amokalarm gab. Foto: Peter Endig Foto: dpa
Sicherheitskräfte stehen vor der Schule in Leipzig an der es einen Amokalarm gab. Foto: Peter Endig Foto: dpa
Sicherheitskräfte stehen vor der Schule in Leipzig an der es einen Amokalarm gab. Foto: Peter Endig

Leipzig (dpa) - Ein Alarmruf der Internationalen Schule in Leipzig hat am Mittwoch einen Großeinsatz von Polizei- und Rettungskräften ausgelöst. Befürchtungen der Beamten, es habe einen Amoklauf oder eine Geiselnahme gegeben, bestätigten sich aber nicht. Verletzte wurden nicht gemeldet.

Warum der sogenannte technische Alarm gegen 15.40 Uhr bei der Polizei einging, war auch am Abend noch unklar. Gegen 18.30 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. «Wir haben kein Ergebnis, es ist alles in Ordnung», sagte Polizeisprecherin Anke Fittkau.
Bei der Durchsuchung des gesamten Schulgebäudes und einer Turnhalle sei nichts gefunden worden. Es habe auch keine Amokdrohungen gegeben. Auch sei niemand in die Schule eingedrungen. Um einige verängstigte Kinder kümmerten sich Mediziner oder Kriseninterventionsteams.
Der Verwaltungsleiter der Schule hatte die Polizei darüber informiert, dass im Gebäude ein technischer Alarm erfolgt sei. Was genau das ist, konnte die Polizeisprecherin nicht erklären. Berechtigt für die Auslösung dieses Alarms seien die Lehrer. «Wir wissen jetzt noch nicht, wer den Alarm ausgelöst hat und warum», sagte Fittkau.
«Daraus ergab sich der Verdacht auf eine mögliche Amoklage», teilten die Beamten am Abend mit. Dutzende Polizei- und Rettungskräfte rückten aus, darunter auch ein Spezialeinsatzkommando. Sie vermuteten noch etwa 400 Kinder und Lehrer in der Schule. Das Gebäude wurde weiträumig abgesperrt. Straßenbahnen fuhren nicht mehr. Anwohner, die in ihre Häuser wollten, wurden von Polizisten begleitet.
Etagenweise durchkämmten Beamte anschließend die zur Schule gehörenden Gebäude. Die aus Sicherheitsgründen von Lehrern verschlossenen Klassenräume wurden geöffnet, die Kinder und Pädagogen ins Freie gebracht. Nachdem deren Namen erfasst waren, konnten die Schüler zu ihren Eltern.
Später stellte sich heraus: In der Schule und dem dazugehörigen Kindergarten befanden sich am Nachmittag noch rund 200 Kinder. Ein Schülerin erzählte, sie habe in ihrem Klassenraum festgesessen. «Es war heiß, und wir konnten nicht raus.»
Die Schule selbst gab keine Auskunft zu den Vorgängen. Unklar war am Mittwochabend auch noch, ob am Donnerstag normal unterrichtet werden sollte. Eltern und Schüler sollten allerdings detailliert über die Geschehnisse informiert werden. Falls nötig, sollten auch Psychologen eingesetzt werden
Die Leipzig International School mit integriertem Kindergarten gibt es seit 1992. Sie ist in freier Trägerschaft und hat nach Stadtangaben mehr als 500 Schüler aus 40 Nationen. Unterrichtssprache ist englisch. Die Lehrer sind Muttersprachler. 2007 war das vierstöckige Schulgebäude für rund 13,5 Millionen Euro saniert worden.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.