Fünf Stück: Keeper Hauke Schröder. DH

Fünf Stück: Keeper Hauke Schröder. DH

Fußball 11.03.2018 Von Die Harke

Breuer erledigt die SG

Fußball-Bezirksliga: Hoya kassiert in Kirchdorf ein 2:5

Kirchdorf. Zweites Spiel in 2018 – erneut keine Punkte für die [DATENBANK=289]SG Hoya[/DATENBANK]: Nach dem 2:6 im Hinspiel vor heimischer Kulisse unterlagen die Bezirksliga-Fußballer aus dem Nordkreis nun auch beim Aufsteiger TuS Kirchdorf, diesmal aber „nur“ mit 2:5 (0:1). Coach [DATENBANK=5696]Emrullah Kizildag[/DATENBANK] hatte zwar einige Umstellungen vorgenommen, die führten aber eher zu Verunsicherung als zu Stabilität. [DATENBANK=570]Wojtek Pilarski[/DATENBANK] stand mit Alexander von Behr in der Abwehr-Mitte, Timm Hormann rutschte als Verteidiger nach links, rechts versuchte sich Sascha Wohlers. Im Mittelfeld fehlten der verletzte Kapitän Daniel Nadolski und aus privaten Gründen Feyaz Gören.

Der ins linke Mittelfeld vorgezogene Ridvan Gören erwischte statt brauchbarer Flanken ebenso einen rabenschwarzen Tag wie Christopher Koppermann. Die Offensivkräfte Andreas Hormann und der wie immer fleißige Mattis Jüttner kamen ebenso wenig zum Zuge wie Mario Hollunder, der die beste Chance zunächst freistehend versemmelte. Mega-schmerzhaft war für den SG-Anhang, dass die Gastgeber etwa zehnmal allein auf SG-Keeper Hauke Schröder zusteuerten, der sich gestern mehr als nur im Stich gelassen fühlen musste.

Dabei war die Partie zur Pause noch weitgehend offen: Lediglich mit 1:0 führte der TuS bis dahin durch den Treffer von Ive van Daalen (40.). Durchgang zwei begann aber gleich mit der kalten Dusche, Laurids Breuer erhöhte auf 2:0 (46.). Pilarski verkürzte nach Foul an Mattis Jüttner auf 1:2 (65.), doch in den folgenden 16 Minuten brach das Unheil über die SG herein – mit drei weiteren Treffern (67., 74., 81.) avancierte Breuer zum Spieler des Spiels.

Einziger Lichtblick bei den Gästen: „Wolle“ Pilarski, der auch noch einen zweiten Elfmeter – verwirkt an den eingewechselten Aldulrahman Omar – sicher versenkte (90.).

  • SG Hoya: Schröder – Pilarski, A. von Behr, T. Hormann (83. C. Gören), Wohlers (83. H. Gören), Hollunder, Koppermann, R. Gören, Jüttner, Mrowczynski, A. Hormann (62. Omar).
  • Torfolge: 1:0 (40.) Ive van Daalen; 2:0 (46.) Laurids Breier; 2:1 (65., Elfmeter) Wojtek Pilarski; 3:1, 4:1, 5:1 (67., 74., 81.) Breuer; 5:2 (90., Elfmeter) Pilarski.
  • Auffälligster Hoyaer: Wojtek Pilarski.
  • Schiedsichter: Björn Förster (SW Enzen).

Zum Artikel

Erstellt:
11. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.