Die Schauspielerin Hannelore Hoger kommt am 4. November für eine Lesung ins Nienburger Kulturwerk. Claudia Klein

Die Schauspielerin Hannelore Hoger kommt am 4. November für eine Lesung ins Nienburger Kulturwerk. Claudia Klein

Nienburg 06.09.2017 Von Die Harke

Briefe und Geschichten über die Liebe

Hannelore Hoger gastiert am 4. November im Nienburger Kulturwerk

Der Brief zur Trennung von einem vormals geliebten Menschen ist ein Klassiker seines Genres und fast so alt wie die Liebe selbst. Die bekannte Schauspielerin Hannelore Hoger wird Samstag, 4. November, um 20 Uhr im [DATENBANK=340]Nienburger Kulturwerk[/DATENBANK] einer Auswahl von berührenden und manchmal auch komischen Abschiedsbriefen eine Stimme geben. Zu Wort kommen unter anderem Simone de Beauvoir und Marlene Dietrich, Alma Mahler-Werfel und Anaïs Nin. Begleitet wird die Lesung am Klavier von Siegfried Gerlich mit Werken von Robert Schumann, Claude Debussy bis George Gershwin.

Im zweiten Teil des Abends beleuchten Texte von Honoré de Balzac, Tanja Blixen, Alexander Kluge und Kurt Tucholsky die zahlreichen Facetten und Spielarten der Liebe.

Hannelore Hoger, die gebürtige Hamburger Schauspielerin, Hörbuchsprecherin und Theaterregisseurin, ist neben ihren Engagements an deutschen Bühnen vor allem bekannt aus Filmen wie „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ oder „Rossini“. Für die Titelrolle in der ZDF-Serie „Bella Block“ erhielt sie den Deutschen Fernsehpreis sowie die Goldene Kamera.

Pianist und Publizist Siegfried Gerlich war als musikalischer Leiter tätig bei Theaterproduktionen und Musikfestivals unter anderem an der Volksbühne-West in Berlin, am Thalia Theater, dem Ernst Deutsch Theater, auf Kampnagel sowie den Hamburger Kammerspielen („Laurel & Hardy“, 2015).

Die Lesung ist Teil des Gemeinschaftsprojekts „Metamorphose“ vom Nienburger Kulturwerk und der GalerieN. Das Projekt wird gefördert vom Landschaftsverband Weser-Hunte und der Neuhoff-Fricke-Stiftung. Der Eintritt beträgt 28 Euro, ermäßigt 25,50 Euro.

Weitere Informationen und Kartenbestellungen im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstr. 20, unter Telefon (0 50 21) 9 22 58-0, E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de oder direkt über die Internetseite des Kulturwerks www.nienburger-kulturwerk.de mit Auswahl des Wunschsitzplatzes.

Zum Artikel

Erstellt:
6. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.