So wurde der Bronzekopf aufgestellt. Stadt- und Kreisarchiv Nienburg

So wurde der Bronzekopf aufgestellt. Stadt- und Kreisarchiv Nienburg

Nienburg 23.11.2016 Von Die Harke

Bronze-Kopf von Ernst Thoms wird enthüllt

Am Dienstagnachmittag durch Cornelia Feske

Am Dienstag, 29. November, enthüllt um 16.15 Uhr am [DATENBANK=526]Ernst-Thoms-Platz[/DATENBANK] in Nienburg [DATENBANK=1032]Cornelia Feske[/DATENBANK], zweite stellvertretende Bürgermeisterin, den Bronzekopf „Ernst Thoms“. Das Werk ist ein Geschenk des gebürtigen Nienburgers Michael Allnoch an die Stadt Nienburg. Für den Bronzeguss hat die Tochter von Ernst Thoms, Juliane Ische-Thoms, eine in ihrem Besitz befindliche Gipsbüste ihres Vaters zur Verfügung gestellt. Diese Büste wurde von der Hannoverschen Künstlerin Ingeborg Steinohrt im Jahre 1952 modelliert. Sie zeigt das vollplastische Porträt von Ernst Thoms im Alter von 56 Jahren.

Thoms ist einer der bedeutendsten Künstler der Region, national und international anerkannt. Er hat ein umfangreiches Œuvre hinterlassen, seine Bilder befinden sich in vielen Museen, Sammlungen, in Privatbesitz und im Nachlass der Familie. 1975 wurde Ernst Thoms Ehrenbürger der Stadt Nienburg. Damit würdigte der Rat das künstlerische Schaffen des Malers. In unermüdlicher Arbeit habe er Menschen und Landschaft des norddeutschen Raumes unverwechselbaren Ausdruck verliehen.

Nachdem 2013 der Platz an der Ecke Bürgermeister-Stahn-Wall/Lange Straße nach Ernst Thoms benannt wurde, sollte der Bronzekopf auch hier seinen Standort finden und den Platz künstlerisch akzentuieren. Die Öffentlichkeit ist am Dienstag herzlich eingeladen.

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.